Unterhaltsrecht: Zum Bedarf und zur Dauer des Betreuungsunterhalts

31.07.2008

Autoren

Rechtsanwalt für Familienrecht


Familienrecht, Erbrecht, Ehescheidung - Streifler & Kollegen
EnglischDeutsch
Zusammenfassung des Autors
Der Bundesgerichtshof hat am 16.07.2008 das erste - und sogleich „bahnbrechende“ - Urteil zum neuen Unterhaltsrecht für den Kinder betreuenden Elternteil verkündet.

Während die Neufassung des Gesetzes bislang weitgehend dahingehend verstanden wurde, dass dann, wenn das Kind drei Jahre alt wird, grundsätzlich der Unterhaltsanspruch des betreuenden Elternteils wegfällt, wenn nicht besondere Umstände vorliegen, wobei es insbesondere auf die Betreuungsmöglichkeiten für das Kind ankommt, hat der Bundesgerichtshof dies doch deutlich relativiert. Er hat das Verfahren an das Oberlandesgericht Düsseldorf (der Vorinstanz) zurückverwiesen, das nun eine Einzelfallbetrachtung vorzunehmen hat. Die Massstäbe, an denen sich das Gericht zu orientieren hat, wurden vorgegeben: Wie lange haben die Eltern zusammengelebt? Welche Lebensführung war geplant, z.B. Hausfrauenehe? Entsprach die Geburt des Kindes einem gemeinsamen Wunsch? Zu welcher konkreten Belastung führt eine etwaige Berufstätigkeit neben der Kindesbetreung? usw. usw.

Im übrigen wurde vom Gericht betont, dass es keinen Unterschied macht, ob das Kind ehelich oder nichtehelich geboren ist.

Es ist mit Spannung abzuwarten, wie das Oberlandesgericht entscheiden wird. Im Augenblick gilt nun erst recht, sehr sorgfältig jeden Einzelfall zu betrachten und hierauf bezogen zu argumentieren.


Andere Veröffentlichungen

16 Artikel relevant zu diesem Artikel

16 Artikel zum Rechtsgebiet: Nichtehelicher Unterhalt und Elternunterhalt.

Elternunterhalt: Kein Anspruch, wenn Einkommen grundsätzlich reichen würde

29.01.2013

dies gilt auch, wenn diese Beträge den Eltern nicht vollständig zur Verfügung stehen-OLG Oldenburg vom 25.10.12-Az:14 UF 82/12

Elternunterhalt: Erfüllung der Unterhaltspflicht auch durch häusliche Pflege möglich

28.04.2010

Betreut ein Kind einen pflegebedürftigen Elternteil, kann es seine Unterhaltspflicht durch in Natur erbrachte Unterhaltsleistungen erfüllen-OLG Oldenburg, 14 UF 134/09

Elternunterhalt: Unterhaltsanspruch kann bei Alkoholsucht ausgeschlossen sein

01.07.2011

Alkoholabhängige Eltern können in bestimmten Fällen keinen Anspruch auf Unterhalt gegenüber ihren Kindern haben-OLG Karlsruhe vom 28.07.10-Az:16 UF 65/10

Familienrecht: Zur Ermittlung der Leistungsfähigkeit des Unterhaltspflichtigen

24.04.2014

Der Wohnvorteil eines Unterhaltspflichtigen ist auch bei der Inanspruchnahme auf Elternunterhalt dem Einkommen hinzuzurechnen.

Familienrecht: Zu rückständigem Unterhalt wegen Kindesbetreuung

11.12.2013

Die Geltendmachung von Unterhalt für die Vergangenheit muss grundsätzlich den Voraussetzungen des § 1613I BGB genügen.

Familienrecht: Betreuungsunterhalt aus elternbezogenen Gründen

09.06.2010

besteht nur, solange der betreuende Elternteil das Kind auch tatsächlich betreut-BGH, XII ZR 134/08

Unterhaltsrecht: Zum Bedarf und zur Dauer des Betreuungsunterhalts

31.07.2008

Der Bundesgerichtshof hat am 16.07.2008 das erste - und sogleich „bahnbrechende“ - Urteil zum neuen Unterhaltsrecht für den Kinder betreuenden Elternteil verkündet.

Unterhaltsanspruch: Dauer bei Pflege und Erziehung eines nichtehelich geborenen Kindes

04.03.2007

Die Ausgestaltung der nichtehelichen Lebensgemeinschaft kann im Einzelfall einen besonderen Vertrauenstatbestand begründen-BGH, XII ZR 11/04