Vertragsrecht: Nachtragsangebot: Konkludente Annahme durch Abrufen der Leistung

28.02.2009

Autoren

Rechtsanwalt für Familienrecht


Familienrecht, Erbrecht, Ehescheidung - Streifler & Kollegen
EnglischDeutsch
Zusammenfassung des Autors
Rechtsberatung zum Baurecht und Vergaberecht - S&K Rechtsanwälte Berlin-Mitte
Fordert der Besteller zusätzliche Leistungen und unterbreitet der Werkunternehmer hierfür ein Nachtragsangebot, kann eine konkludente Annahme des Nachtragsangebots dadurch zum Ausdruck kommen, dass der Besteller die Leistungen abfragt und entgegennimmt, ohne dem Nachtragsangebot zu widersprechen.

Das sei nach einer Entscheidung des Kammergerichts (KG) jedenfalls für den Fall anzunehmen, in dem der Besteller dem Nachtragsangebot erst widerspreche, nachdem die zusätzliche Leistung ausgeführt worden sei. Dann müsse er auch die im Nachtragsangebot enthaltenen Kosten tragen (KG, 7 U 169/07).


Andere Veröffentlichungen

15 Artikel relevant zu diesem Artikel

15 Artikel zum Rechtsgebiet: Begründung von Werkverträgen.

Aufklärungspflicht: Bauunternehmer muss auf sinnlose Leistungen hinweisen

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
26.10.2011

Verlangt der Auftraggeber bestimmte Arbeiten, muss ihn der Auftragnehmer darauf hinweisen, wenn diese Leistungen möglicherweise sinnlos oder überflüssig sind

Baunebenkosten: Auftragnehmer sollten die Vertragsklauseln prüfen

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
13.04.2007

Rechtsberatung zum Baurecht und Vergaberecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Baurecht: Abschlagszahlung: Anspruch erlischt mit Abnahme und Stellung der Schlussrechnung

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
27.11.2009

Anwalt für Baurecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Baurecht: Ausschreibungsverfahren: Auch einzelne Einheitspreise können sittenwidrig sein

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
28.04.2010

Rechtsanwalt für Baurecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Baurecht: Fertighausanbieter: Bürgschaft vor Baubeginn

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
28.07.2010

eine solche Vereinbarung in AGB ist zulässig - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Bauvertrag: Über die genaue Ausführung der Arbeiten muss umfassend beraten werden

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
23.08.2012

ansonsten ist der Auftragnehmer eventuell zum Schadensersatz verpflichtet-OLG Hamm vom 08.05.12-Az:21 U 89/11

Gewährleistungsbürgschaft: Nachträgliche Veränderung der Verpflichtung ist nicht möglich

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
06.04.2007

Rechtsberatung zum Baurecht und Vergaberecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Vertragsrecht: BGH kassiert Vertragsstrafenklausel, die witterungsbedingte Gründe mit einschließt

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
27.03.2008

Rechtsberatung zum Baurecht und Vergaberecht - S&K Rechtsanwälte in Berlin-Mitte

Vertragsrecht: Nachtragsangebot: Konkludente Annahme durch Abrufen der Leistung

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
28.02.2009

Rechtsberatung zum Baurecht und Vergaberecht - S&K Rechtsanwälte Berlin-Mitte

Vertragsrecht: Nutzen von Planungsunterlagen begründet noch keinen Vertrag

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
02.06.2011

Wurden zwischen Bauherrn und Architekten ergebnislose Vertragsverhandlung