Inkassoauftrag

25.05.2006

Rechtsgebiete

  • andere
Anwaltsinkasso Onlineinkasso Inkasso Forderungsmanagement Forderungsbeitreibung

Bitte beachten Sie:

Die hier dargestellten Formulare sind statisch, d.h. nicht Datenbank basiert oder interaktiv.
Interaktive Formulare stellen wir nur registrierten Benutzern zur Verfügung.

Sie können die Formulare in der Druckversion ausfüllen und ausdrucken. Die Daten werden nicht auf Ihrem Computer gespeichert. Die Druckversion des jeweiligen Formulars erreichen Sie über das printpage Druckversion- Symbol am Seitenende.

Sie können aber auch gern das Formular in Ihr Textverarbeitungsprogramm übernehmen, dort ausfüllen und ausdrucken. Letzteres hat den Vorteil, dass Sie die ausgefüllten Formulare als Dateien dauerhaft speichern können.

Die ausgefüllten Formulare erleichtern uns das Arbeiten, ersetzen jedoch nicht ein Beratungsgespräch. Wenn Sie uns ausgedruckte Formulare zusenden, vergessen Sie bitte nicht Ihren Namen, die Anschrift und eine Rückrufnummer  zu notieren. Bitte vermerken Sie auch, soweit bekannt unser Aktenzeichen und den Namen des Bearbeiters, bzw. des gewünschten Bearbeiters.

Vielen Dank für Ihre Mühen

Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich gern zur Verfügung.

Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin


Telefon 030-278740 30
Telefax 030-278740 59
e-Mail: [email protected]


Download des Formulars: pdf / doc


1.
Auftraggeber
1.1
Name / Firma:
 
1.2
Strasse:
 
  Postleitzahl / Ort:  
 
Telefon:
 
  Telefax  
  Email  
  Website  
1.3
Kontonummer:
Bankleitzahl:
 

 
2.
Anspruchsgegner (Schuldner)
2.1
Name / Firma:
 
2.2
Strasse:
 
  Postleitzahl / Ort:  
       
 
Telefon:
 
  Telefax  
  Email  
  Website  
2.3
Kontonummer:

Bankleitzahl:
 
 
  Kontonummer:

Bankleitzahl:

 
3.
1. Forderung (bitte fügen Sie eine Kopie der Rechnung und ggf. der Mahnschreiben bei.)
3.1
Rechnungsbetrag:
 EUR
 
3.2
Rechnungsdatum:
 EUR
 
3.3 Fälligkeit:  EUR  
3.4
Rücklastschriftkosten:
 EUR
 
3.5 Mahnkosten  EUR  
3.6 Zinssatz a) Verbrauchergeschäft1

b) Handelsgeschäft2

C)
Alternativer dynamischer Zinssatz3:
     Prozentpunkte über Basiszinssatz  
d) Alternativer statischer Zinssatz4:   %

 

1) Bei Verbrauchergeschäft
Verzugszinssatz seit 01.01.1900: 4%, BGB § 288 (1) S. 1 aF)
(Verzugszinssatz seit 01.05.2000: 5 Prozentpunkte über Basiszinssatz, BGB § 288 (1) S. 1 aF

 

(Verzugszinssatz seit 01.01.2002: 5 Prozentpunkte über Basiszinssatz, BGB § 288 (1) S. 2 nF

2) Bei
Handelsgeschäft,
(Verzugszinssatz seit 01.01.1900: 5%, HGB § 352 (1) S. 1 aF)
(Verzugszinssatz seit 01.05.2000: 5 Prozentpunkte über Basiszinssatz, BGB § 288 (1) S. 1 aF)

(Verzugszinssatz seit 01.01.2002: 8 Prozentpunkte über Basiszinssatz,
BGB § 288 (2) nF)

3)
Alternativer dynamischer Zinssatz zB. aus vertragl. Abrede oder BGB § 497 (1) S.2 nF)

4) zB. aus anderem Rechtsgrund, BGB § 288 (3) nF, BGB § 288 (1) S.2 aF)

4.
2. Forderung
4.1
Rechnungsbetrag:
 EUR
 
4.2
Rechnungsdatum:
 EUR
 
4.3 Fälligkeit:  EUR  
4.4
Rücklastschriftkosten:
 EUR
 
4.5 Mahnkosten  EUR  
4.6 Zinssatz a) Verbrauchergeschäft1

b) Handelsgeschäft2

C)
Alternativer dynamischer Zinssatz3:
     Prozentpunkte über Basiszinssatz  
d) Alternativer statischer Zinssatz4:   %

 

 

5.      Forderungsgrund a)  Dienstleistungsvertrag

b) Werkvertrag

C) Warenlieferung

d) Zeitungsanzeige

e) Scheck / Wechsel

f) sonstiges

 
6.  Zusatzinformationen: a) mögliche Einwendungen

b) sonstiges
 

Andere Veröffentlichungen

203 Artikel relevant zu diesem Artikel

203 Artikel zum Rechtsgebiet: andere.

Anzeigen >Arbitrato

01.10.2010

*LA RICUSAZIONE DELL’ARBITRO NELLA LEGGE E NELLA GIURISPRUDENZA TEDESCHE* SOMMARIO: 1. Introduzione. – 2 Il dovere degli arbitri di rendere note le situazioni d’incompatibilità (§ 1036 c. 1 ZPO). – 3. I motivi di ricusazione degli arbitri (§...
andere

Anzeigen >Autobahn: Mithaftung auch bei schwerem Fehler des Unfallgegners

16.12.2013
bei überschreiten der Richtgeschwindigkeit im Dunkeln um 60%.

Wer auf deutschen Autobahnen mit seinem Pkw - insbesondere bei Dunkelheit - die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h mit 200 km/h um rund 60 Prozent und damit massiv überschreitet, muss auch im Falle eines unverschuldeten Unfalls damit rechnen, nur eine
andere

Anzeigen >Sachverständigengutachten: Restwertermittlung muss transparent sein

30.01.2010
Anwalt für Verkehrsrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Im Falle eines wirtschaftlichen Totalschadens kann der Geschädigte, der ein Sachverständigengutachten einholt, seiner Schadensabrechnung grundsätzlich den darin genannten Restwertbetrag zugrunde legen. Voraussetzung ist nach einer Entscheidung des..
andere

Anzeigen >Schadensersatz: Wer in erkennbare Unfallstelle rast, hat keinen Anspruch

27.10.2010
Anwalt für Verkehrsrecht - S&K Anwälte in Belrin Mitte

Eine Haftpflichtversicherung muss nicht für einen durch ihren Versicherungsnehmer mitverursachten Schaden eintreten, wenn der Verursachungsbeitrag des Unfallgegners derart hoch ist, dass der ursprüngliche Unfallbeitrag dahinter zurücktritt. Davon is
andere

Gesetze

Gesetze

2 Gesetze werden in diesem Text zitiert

Anzeigen >HGB | Handelsgesetzbuch


Erstes Buch Handelsstand Erster Abschnitt Kaufleute § 1 (1) Kaufmann im Sinne dieses Gesetzbuchs ist, wer ein Handelsgewerbe betreibt. (2) Handelsgewerbe ist jeder Gewerbebetrieb, es sei denn,...

Anzeigen >BGB | Bürgerliches Gesetzbuch

BGB

Dieses Gesetz dient der Umsetzung folgender Richtlinien: 1.Richtlinie 76/207/EWG des Rates vom 9. Februar 1976 zur Verwirklichung des Grundsatzes der Gleichbehandlung von Männern und Frauen...