Themen

Insolvenzrecht

Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Maklerrecht, Verfassungsrecht, Oranienburger Straße 69
Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner
030-278740 42
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin
Mo - Fr durchgehend von 8:00 - 18:00

Andrere Dokumente zum Insolvenzrecht

17.2.3. Leitfaden zum Privatinsolvenzverfahren in England & Wales

Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Maklerrecht, Verfassungsrecht, Oranienburger Straße 69
Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner
030-278740 42
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin
Mo - Fr durchgehend von 8:00 - 18:00
Rechtsberatung zum Insolvenzrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte
Das Thema  „Privatinsolvenzverfahren in England & Wales“ wird in unzähligen Internetforen kontroverse diskutiert.  Zum Teil werden Angebote von ominösen Dienstleistern beworben, die sog. Komplettlösungen anbieten zum Pauschalpreis.

Der Leitfaden gibt eine Einführung in die rechtlichen Grundlagen. Weiterhin werden Probleme bei einer Wohnsitzverlegung nach England und im weiteren Verfahren, aus der Praxis dargestellt. Weiterhin soll auf Indizien eingegangen werden, die auf Wohnsitzverlegung nur zum Schein hindeuten.

Sie erhalten:

einen Leitfaden in dem auf z.Z. 22 Textseiten (4 Seiten Anlagen) die nachfolgenden Punkte verständlich und dennoch umfassend dargestellt werden:


I. Einführung

II. gesetzliche Grundlagen    

III. Kollisionsrechtlichen Fragestellungen

1. Verlegung des Mittelpunktes der hauptsächlichen Interessen nach England

a) Definition Center of Main Interests - COMI
b) Kriterien der Insolvenzverwalter
c) Verlegung des COMI nach Verfahrenseröffnung ins Ausland / EU-Ausland

2. Partikularverfahren

3. Sekundärverfahren

4. Praktische Probleme bei einer Wohnsitzverlegung

5. Indizien für die Wohnsitzverlegung nur zum Schein

IV. Adressatenkreis / persönlicher Anwendungsbereich bei der Insolvenz in England

V. Formen der Schuldbefreiung
     
1. Deed of arrangement.  
     
2. Individual Voluntary Arrangement.  
     
3. County Court Administration Order.  
     
4. Discharge im individuellen Insolvenzverfahren.  

VI. Eröffnung des Insolvenzverfahrens

VII. Einschränkungen und Auflagen für den Schuldner während des Verfahrens

VIII. Gläubiger Moratorium

IX. Die Insolvenzmasse

1. Vermögen des Schuldners
 
a) Ausnahmen von der Insolvenzmasse
b) Leibrenten, Lebensversicherung
c) Gültigkeit von Lizenzen, Zulassungen des Schuldners
d) Firmen, Gesellschaften des Schuldners

2. Einkommen des Schuldners

3. Steuer
 
a) Beziehung des COMI zu Steuerpflicht
b) Doppelbesteuerung
c) Steuerpflicht bei Insolvenzeröffnung

4. Rechts an Immobilien

X. Restschuldbefreiung

1. automatic discharge

2. discharge by order of court

3. Wirkung der Restschuldbefreiung

XI. Anerkennung der Restschuldbefreiung in Deutschland

1. BGH, Beschluß vom 18. 9. 2001 - IX ZB 51/00 (Karlsruhe)

2. Rechtslage nach der EuInsVO (Kein formelles Anerkennungsverfahren)

XII. Grenzen der Anerkennung    

1. Art. 26 EuInsVO Ordre Public

2. Missbrauchseinwand / Missbrauchsentscheidungen des EuGH

XIII. Rechte der Gläubiger nach der Beendigung des Insolvenzverfahrens

XIV. Zusammenfassung


Anhang:

Zum Verfasser

Formulare und Musterschreiben

Anonymisierter Schriftwechsel mit einem englischen Insolvenzverwalter in einem typischen Verfahren

Weiterführende Literatur

Informationsquellen im Internet


Der Leitfaden ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine Weitergabe an Dritte auch in Kopie ist untersagt.


Wir benötigen:
  • einen von Ihnen unterschriebenen Lizenzvertrag in zweifacher Ausfertigung. Das Auftragsformular finden Sie hier. Bitte drucken sie dieses aus und füllen es handschriftlich aus.
  • Sie erhalten von uns anschließend eine Rechnung über 40 EUR zzgl. Auslagen und Steuern.

Nach dem Zahlungseingang geben wir Leitfaden zum Privatinsolvenzverfahren in England & Wales spätestens nach 5 Werktagen zur Post.
Sie faxen uns bitte nach dem Erhalt des Gutachtens eine Empfangsbestätigung zurück. Das Formular für die Empfangsbescheinigung finden Sie hier.