Erbrecht: Internationales Erbrecht wird neu geregelt

bei uns veröffentlicht am

Rechtsgebiete

Zusammenfassung des Autors
Immer mehr Menschen arbeiten oder verbringen ihren Lebensabend im europäischen Ausland. Viele besitzen dort und in ihrem Heimatland Vermögen.
Im Todesfall sind die Erben damit oftmals überfordert. Im kommenden Jahr wird die Abwicklung von Erbfällen innerhalb der EU vereinfacht. Ab August 2015 gilt die neue Europäische Erbrechtsverordnung(EU-ErbVO). Diese regelt, welches nationale Erbrecht anzuwenden ist, wenn Vermögen in mehreren EU-Staaten zu vererben ist. Die neue VO bietet vor allem größere Rechtssicherheit, von der jährlich gut 450.000 Familien profitieren werden.
 

Artikel zu passenden Rechtsgebieten

Artikel zu Sonstiges

Ewiges Leben im Netz: Was passiert nach dem Tod mit meinem Facebook-Account?

30.05.2014

In unserer virtuellen Welt wird es in Zukunft kaum noch Sterbefälle ohne "digitalen Nachlass" geben.
Sonstiges

Vertragsrecht: Zur Frage des Eigentumsnachweises bei einer behaupteten Schenkung

05.03.2014

Ein bloßes Schenkungsversprechen ist nur wirksam, wenn es notariell vereinbart wird.
Sonstiges

Erbrecht: Zur Überführung ins Zentrale Testamentsregister der Bundesnotarkammer

29.12.2014

Hessen als sechstes Bundesland vollständig ins Zentrale Testamentsregister der Bundesnotarkammer überführt.
Sonstiges

Verschollenheitsgesetz: Ein seit fünf Jahren verschollener Senior kann für tot erklärt werden

29.01.2015

Ein Verschollener, der das 80. Lebensjahr erreicht haben würde und seit fünf Jahren verschollen ist, kann für tot erklärt werden.
Sonstiges

Vorsorge: Rechtzeitig vorsorgen durch Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung

29.10.2015

Alter und Gebrechlichkeit, aber auch ein Verkehrsunfall oder eine schwere Erkrankung können dazu führen, dass man plötzlich auf die Hilfe anderer angewiesen ist.
Sonstiges