Rotlichtverstoß: Anhalten in Gelbphase muss möglich sein

27.09.2008

Rechtsgebiete

Autoren

Rechtsanwalt für Familienrecht


Familienrecht, Erbrecht, Ehescheidung - Streifler & Kollegen
EnglischDeutsch
Zusammenfassung des Autors
Rechtsanwalt für Verkehrsrecht - S&K Rechtsanwälte in Berlin-Mitte

Der Führer eines Fahrzeugs mit einem längeren Bremsweg muss seine Fahrweise so auf die Dauer der Gelbphase von drei Sekunden innerörtlich einrichten, dass er in der Gelbphase zum Halten kommen kann.

Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Oldenburg kann sich der Fahrer nicht auf einen längeren Bremsweg berufen. Die Länge der Gelbphase (drei Sekunden innerörtlich) sei so ausgerichtet, dass ein Kfz bei Wechsel von Grün auf Gelb innerhalb der Gelbphase mittels normaler Betriebsbremsung anhalten könne. Habe das Fahrzeug einen längeren Bremsweg (z.B. Lkw, Straßenbahn) müsse der Fahrer gegebenenfalls bereits in der Grünphase seine Geschwindigkeit unter die zulässige Höchstgeschwindigkeit reduzieren (OLG Oldenburg, Ss 205/08).

Andere Veröffentlichungen

4 Artikel relevant zu diesem Artikel

4 Artikel zum Rechtsgebiet: Rotlichtverstoß.

Rotlichtverstoß: Anhalten in Gelbphase muss möglich sein

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
27.09.2008

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht - S&K Rechtsanwälte in Berlin-Mitte

Rotlichtverstoß: Benutzung eines Sonderstreifens

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
03.12.2010

Anwalt für Verkehrsrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Rotlichtverstoß: Keine Bußgelderhöhung wegen besonders langer Dauer des Rotlichts

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
31.08.2010

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Rotlichtverstoß: Umfahren der roten Ampel über ein Tankstellengelände ist zulässig

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
03.10.2013

denn das Rotlicht verbietet nicht, vor der Ampelanlage abzubiegen und über eine reguläre Zufahrt einen nicht durch die Lichtzeichenanlage geschützten Bereich zu befahren.