MWB Vermögensverwaltung AG - Klage von deutschen Anlegern eingereicht

30.05.2007

Rechtsgebiete

Autoren

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner


Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch
Zusammenfassung des Autors
Rechtsberatung zum Kapitalanlegerrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Die MWB Vermögensverwaltung AG mit Sitz in Zürich wurde inzwischen von einigen Anlegern verklagt. Dem Unternehmen wird vorgeworfen mit einem undurchsichtigen Anlagekonzept insbesondere in Deutschland Anleger geworben zu haben. Dabei sollen den Anlegern völlig unzureichende Informationen über die Verwendung ihrer Mittel erteilt worden sein. In vielen Fällen wurden die Anleger in ihrer Privatwohnung oder am Arbeitsplatz von Vermittlern der MWB angesprochen und für eine Geldanlage in der Schweiz geworben. Gerade aufgrund des Standorts in der Eidgenossenschaft wurde eine sichere Kapitalanlage suggeriert und zudem bei vielen Anlegern der Eindruck erweckt, ihr Geld sei dort vor dem Zugriff des deutschen Finanzamts sicher. Viele Anleger machen sich jetzt nicht nur Sorgen um ihre Ersparnisse sondern befürchten den Vorwurf von Steuerdelikten. Auch aus diesem Grund wurden bisher nur wenige Klagen gegen die MWB eingereicht.
Aufgrund der Kooperation mit Anwälten in der Schweiz und erfahrenen Steuerberatern können die Rechtsanwälte von BSP Bierbach Streifler & Partner PartGmbB in Angelegenheiten der Geldanlage bei der MWB umfassende Beratung gewährleisten, sowohl was die Erfolgsaussichten von Klagen gegen die MWB im Falle der Verletzung von Aufklärungspflichten betrifft, als auch bei drohenden Vorwürfen von Steuerdelikten.

Andere Veröffentlichungen

290 Artikel relevant zu diesem Artikel

290 Artikel zum Rechtsgebiet: Anlegerrecht.

Aktuelle Gesetzgebung

29.12.2011

Anwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte

Akzenta AG

16.05.2010

Rechtsanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

- Allgemein

18.05.2014

Anwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte

Anlageberatungsvertrag: Zur aufklärungspflichtigen Rückvergütung bei VIP Medienfonds 4

02.01.2012

Zur Frage der Kausalität der fehlenden Aufklärung über Rückvergütungen für die Anlageentscheidung OLG Frankfurt a.M. vom 13.12.11 - Az: 9 U 112/09

Anlageberatung und Anlagevermittlung

18.02.2010

Rechtsanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte

Anlageprodukte

11.10.2012

Rechtsanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte

Anlagerecht: Auskunftsanspruch zur Bewertungsreserve

21.01.2016

Macht der Versicherungsnehmer geltend, ihm stehe bei Ablauf der Lebensversicherung eine höhere als die vom Versicherer ausgezahlte Bewertungsreserve zu, kann sich für ihn ein Auskunftsanspruch ergeben.