Staatsanwaltliche Ermittlungen gegen LAM - Verdacht auf Anlagebetrug

17.01.2008

Rechtsgebiete

Autoren

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner


Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch
Zusammenfassung des Autors
Anleger des Kölner Wertpapierunternehmens erleiden Schäden in Gesamthöhe von ca. 10 Mio. €. - Beratung zum Anlegerrecht

Die LAM hatte ihren Anlegern schnelle Geldgewinne versprochen. Die Gelder sollten in sog. „Zukunftsprojekte“ und Immobiliengeschäfte investiert werden. Tatsächlich befinden sich aber nach Auskunft der Kölner Justizbehörden lediglich 500.000 € auf den Konten der LAM.

Die Vorwürfe gegen die LAM sind schwerwiegend. Ein für das Jahr 2005 angekündigter Börsengang des Unternehmens blieb aus. Ein aktueller Anlageprospekt wurde nicht aufgelegt, weshalb sich neben der Staatsanwaltschaft auch die Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin) eingeschaltet hat. Zugesagte Gewinne wurden zu keinem Zeitpunkt an die Anleger ausbezahlt.

 

Sollten sich die Anschuldigungen gegen die LAM bestätigen, so droht dem Wertpapierunternehmen bzw. seinen Initiatoren nicht nur ein Ordnungsgeld in Höhe von 50.000 – 500.000 € sondern auch Schadensersatzklagen der hintergangenen Anleger. Anleger der LAM sollten daher ihre eventuell bestehenden Ansprüche durch einen Rechtsanwalt überprüfen lassen.

 

Andere Veröffentlichungen

290 Artikel relevant zu diesem Artikel

290 Artikel zum Rechtsgebiet: Anlegerrecht.

Schrottimmobilien: Hypovereinsbank zum Schadensersatz wegen arglistiger Täuschung beim Verkauf von Schrottimmobilien verurteilt

21.10.2011

Durchbruch für Kapitalanleger - HypoVereinsbank muss an Wohnungskäufer Schadensersatz in Höhe von 50 000 Euro zahlen-BGH vom 05.07.11-Az:XI ZR 342/10

Zur Frage der Einstufung des Bonitätsrisikos der Emittentin durch die Bank

16.06.2010

Rechtsanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Care Life Investment Trust II AG & Co. KG und Care Life Services AG

01.04.2011

Anwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Leasingrecht: Zur Zurechnung eines durch Leasingvertrags betrauten Lieferanten

05.12.2013

Zur Zurechnung des Verhaltens eines vom Leasinggeber mit der Vorbereitung des Leasingvertrags betrauten Lieferanten.

Darlehensrecht: "Unechte" Abschnittsfinanzierung

25.08.2010

Gesamtbetragsangabe der Verbraucherleistungen - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Darlehensrecht: Zur Vorfälligkeitsentschädigung bei Abtretung

31.08.2012

Vorfälligkeitsentschädigung ist auch bei Abtretung der Forderung an eine Nichtbank geschuldet-OLG Frankfurt a. M. vom 23.11.11-Az:9 U 76/10

Investmentrecht

20.05.2014

Rechtsanwalt für Investmentrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte