Europäisches Wettbewerbsrecht und Recht des geistigen Eigentums

Europäisches Wettbewerbsrecht und Recht des geistigen Eigentums

14.08.2013
beiRechtsanwalt für Öffentliches Recht
Das Europäische Wettbewerbsrecht hat das Ziel, den freien Wettbewerb auf den Märkten zu gewährleisten, um zu verhindern, dass bspw. dem Verbraucher von marktbeherrschenden monopolistischen Unternehmen überteuerte Preise aufgezwungen werden. Die Regelungen zum Wettbewerbsrecht richten sich somit insbesondere an wirtschaftlich starke Unternehmen. Ist bspw. eine Unternehmensfusion geplant, so gilt es diese bei der EU-Kommission anzumelden und strenge Verfahrensregeln einzuhalten. Aber auch der Staat wird verpflichtet keine Beihilfen zu vergeben, die gegen das Unionsrecht verstoßen, was natürlich auch für die betroffenen Unternehmen von Bedeutung ist.



Autor:in

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht


Öffentliches Wirtschaftsrecht - Bau- und Planungsrecht – Umweltrecht – Abgabenrecht – Verfassungsrecht – Europarecht – Menschenrechtsbeschwerde - Staatshaftungsrecht
EnglischDeutsch

Artikel

6 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Europarecht: keine Verpflichtung zur Spielersperren in Spielhallen

von Rechtsanwalt für Öffentliches Recht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
19.04.2017

Eine zum Unternehmensverbund der Gruppe eines Spielautomatenherstellers gehörende Alleingesellschafterin ist nicht verpflichtet spielsüchtigen Spielern auf deren Selbstsperre hin den Zutritt zu den Spielhallen zu versagen.

Europarecht: Selektives Vertriebssystem als bezweckte Wettbewerbsbeschränkung

von Rechtsanwalt für Öffentliches Recht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
16.11.2011

Art. 101 Abs. 1 AEUV - Vertragsklausel stellt bezweckte Beschränkung dar, wenn sie nicht objektiv gerechtfertigt ist-EuGH vom 13.10.11-Az:C-439/09

Europarecht: Zugang geschädigter Dritter zu Dokumenten eines Kronzeugenverfahrens

von Rechtsanwalt für Öffentliches Recht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
20.10.2011

kartellrechtliche Bestimmungen der Union verbieten es nicht, dass Geschädigter Zugang zu Dokumenten eines Kronzeugenverfahrens erhält-EuGH vom 14.06.11-Az:C-360/09

EuGH: Verbot des Insider-Geschäfts bei Börsengeschäften

von Rechtsanwalt für Öffentliches Recht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
20.01.2010

Anwalt für Europarecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB