4. Betrug, Unterschlagung & Untreue im Unternehmen

07.07.2010
beiRechtsanwalt Dirk Streifler - Partner
Anwalt für Wirtschaftsstrafrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Autor:in

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch

Artikel

5 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Strafrecht: Zur Untreue von Finanzbeamten im Zusammenhang mit Investitionszulagen

20.04.2018
Der Bundesgerichtshof hat den Freispruch bestätigt – BSP Rechtsanwälte – Anwälte für Strafrecht Berlin

Die Staatsanwaltschaft hat den beiden Angeklagten, die in den Jahren 2003 bis 2005 als leitende Finanzbeamte im Finanzministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern unter anderem mit Fragen der Gewährung von Investitionszulagen für förderungswürdige..

Wirtschaftsstrafrecht: Abtretung von Darlehensforderungen verstößt nicht gegen § 203 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 StGB

06.12.2009
Weder das Bankgeheimnis noch eine Strafvorschrift stehen der Abtretung durch eine Sparkasse entgegen - BGH vom 27.10.09 - Az: XI ZR 225/08 - Anwalt für Bankrecht und Wirtschaftsstrafrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Der BGH hat mit dem Urteil vom 27.10.2009 (Az: XI ZR 225/08) folgendes entschieden: Die Abtretung von Darlehensforderungen durch eine als Anstalt des öffentlichen Rechts organisierte Sparkasse verstößt nicht gegen § 203 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 StGB...

Wirtschaftsstrafrecht: BGH: Zu betrügerischen Abrechnungen einer Anstalt des öffentlichen Rechts

20.09.2009
Den Leiter der I

Der BGH hat mit dem Urteil vom 17. Juli 2009 (Az.: 5 StR 394/08) folgendes entschieden: Die Revision des Angeklagten W. gegen das Urteil des Landgerichts Berlin vom 3. März 2008 wird verworfen. Der Angeklagte W. trägt die Kosten seines Rechtsmittels

Wirtschaftsstrafrecht: Schadensersatzhaftung eines Aufsichtsratsvorsitzenden bei systematische Betrug einer Aktiengesellschaft

07.04.2009
Der Aufsichtsrat hat zwar im Rahmen seiner Überwachungspflicht gemäß § 111 Abs. 1 AktG in erster Linie die Interessen der Gesellschaft zu wahren. Daneben ergibt sich aus dieser Vorschrift allerdings a

Das OLG Karlsruhe hat mit dem Urteil vom 04.09.2008 (Az.: 4 U 26/06) folgendes entschieden: Der Beklagte wird verurteilt, an insgesamt 71 Kläger Schadensersatz in Höhe von insgesamt ca. 3.000.000 € zu zahlen. Nach Auffassung des Senats war der...

Urteile

22 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Bundesfinanzhof Urteil, 22. Dez. 2011 - III R 37/09

22.12.2011
Bundesfinanzhof Urteil III R 37/09, 22. Dezember 2011

---------- Tatbestand ---------- 1 I. Streitig ist, ob dem Anspruch auf Investitionszulage für Arbeiten im Innenbereich eines Gebäudes und für die Errichtung einer Balkonanlage das Kumulationsverbot des § 3 Abs. 1 Satz 2 des...

Bundesfinanzhof Urteil, 27. Okt. 2011 - III R 6/09

27.10.2011
Bundesfinanzhof Urteil III R 6/09, 27. Oktober 2011

---------- Tatbestand ---------- 1 I. Die Klägerin und Revisionsbeklagte (Klägerin) ist eine mit Gesellschaftsvertrag vom 21. August 2000 gegründete GbR, deren Gesellschafter die B-GmbH und die J AG waren. Die Gesellschafterinnen der Klägerin...

Bundesverfassungsgericht Nichtannahmebeschluss, 16. Feb. 2012 - 1 BvR 127/10

16.02.2012
Bundesverfassungsgericht Nichtannahmebeschluss 1 BvR 127/10, 16. Februar 2012

------ Gründe ------ 1 Die Verfassungsbeschwerde betrifft die Verfassungsmäßigkeit des rückwirkend zum 1. Januar 1999 in Kraft getretenen § 3 Abs. 1 Satz 4 des Investitionszulagengesetzes 1999 (InvZulG 1999) in der Fassung des...