Themen

Transportversicherungsrecht

Artikel zum Thema Transportversicherungsrecht

Transportversicherung: Abgestellter Lkw im unbewachten Gewerbegebiet

Das Abstellen eines mit Sammelgut beladenen Transportfahrzeugs am Wochenende in einem unbewachten Gewerbegebiet rechtfertigt nicht den Vorwurf eines qualifizierten Verschuldens.
Diese für Transportunternehmer günstige Entscheidung traf der Bundesgerichtshof (BGH). Die Richter machten dabei deutlich, dass dies auch gelte, wenn dem Frachtführer bekannt sei, dass sich unter dem Sammelgut eine Palette mit leicht absetzbaren Güte

Transportrecht: Zur Haftungsbegrenzung bei Verkehrsvertrag

Bei Abschluss eines Verkehrsvertrages über einen Multimodaltransport unter Einschluss von Seebeförderung ist Ziffer 23.1.3 ADSp lex specialis gegenüber 23.1.2 ADSp.
Der BGH hat in seinem Urteil vom 11.04.2013 (Az.: I ZR 61/12) folgendes entschieden:Für die Anwendung von Ziffer 23.1.3 ADSp kommt es nicht darauf an, ob der Schadensort bekannt ist und auf welcher Teilstrecke - Landoder Seebeförderung -

Transportrecht: Zur Haftung des Unterfrachtführers gegenüber dem Empfänger

vertraglichem Anspruch des Empfängers gegen den Unterfrachtführer steht nicht entgegen, dass keine Haftung des Unterfrachtführers vorliegt-BGH, I ZR 161/10
Der  BGH hat mit dem Urteil vom 13.06.2012 (Az: I ZR 161/10) folgendes entschieden: Einem vertraglichen Anspruch des Empfängers gegen den Unterfrachtführer aus § 421 Abs. 1 Satz 2 HGB steht nicht entgegen, dass die Voraussetzungen für ein

Transportrecht: Mitverschulden des Versenders bei Paketbeförderung

Bietet die konkrete Ausgestaltung des Versandverfahrens dem Absender keinerlei Anhaltspunkte dafür, auf welche Weise wertdeklarierte Pakete einem besonders kontrollierten Transportsystem zugeführt werden, hat er selb
Der BGH hat mit dem Urteil vom 26.06.2008 (Az: I ZR 176/05) folgendes entschieden:Ein schadensursächliches Mitverschulden der Versender kommt deshalb in Betracht, weil sie hätten erkennen können, dass eine sorgfältigere Behandlung durch d