17.2. Insolvenz in England und Wales

13.09.2010

Rechtsgebiete

  • Insolvenzrecht

Autoren

Anzeigen >Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte
Bitte beachten Sie auch unsere Ausführungen zur Restschuldbefreiung in Frankreich im europäischen Rechtsvergleich.

Wir helfen Ihnen gern bei der Erlangung der Restschuldbefreiung in England und Wales. Gemeinsam mit unseren deutschprachigen Rechtsanwaltskollegen in England und unseren englischen Anwaltkollegen in der Kanzlei, können wir sie durch das gesamte Verfahren begleiten.

Im Bereich der Unternehmensinsolvenz sollen mit den Neuregelungen des Enterprise Acts 2002 Liquidationen von Gesellschaften durch frühzeitiges Tätigwerden möglichst vermieden werden. 
 
Die Privatinsolvenz in England und Wales erscheint wegen der geringen Wohlverhaltensperiode von höchstens 12 Monaten gegenüber den deutschen Vorschriften wesentlich vorteilhafter. Zu beachten ist aber, dass es im Gegenzug eine Anzahl von Beschränkungen gibt, wodurch sich das Verfahren bis zu 15 Jahre hinziehen kann. Die Wirkungen des Insolvenverfahrens, insbesondere die Restschuldbefreiung werden nach EuInsVO und EGInsO in Deutschland anerkannt. Voraussetzung dafür, dass ein Verfahren in England eröffnet werden kann, ist, dass der Schuldner zum Zeitpunkt der Verfahrenseröffnung seinen Wohnsitz in England hat und sich dort auch aufgehalten hat. Bedacht werden sollte dabei, dass eine, wenn auch nur zeitweise, Wohnsitzverlagerung mit erheblichen Kosten verbunden ist. Zudem muss derjenige, der selbständig tätig ist, sich dort auch gewerblich niederlassen, der abhängig Beschäftigte eine Anstellung nachweisen.

Anwaltliche Beratung sollte dort beginnen, wo die Wahl des Gerichtsstandes und des damit anwendbaren Rechts  - forum shopping - Vorteile für die Mandanten eröffnet. Dafür ist die Kenntnis der unterschiedlichen Rechtsordnungen Voraussetzung.
Wenn z.B. die Voraussetzungen für die Anwendbarkeit der jeweils günstigeren Rechtsordnung nur vorgetäuscht wird, dann wäre dies strafrechtlich relevant. Der entsprechende Restschuldbefreiungstitel wäre dann erschlichen und müßte nicht anerkannt werden. Wir raten unbedingt davon ab, von etwaigen Pauschalangeboten Gebrauch zu machen. Wenn dort z.B. angeboten wird, eine Ltd zu gründen, die treuhänderisch für den Schuldner gehalten wird und bei der sich der Schuldner eine Anstellung sogar noch selbst bezahlen soll, dann ist dies Anstiftung zu einer Straftat. Wenn dies damit begründet wird, das man anderenfalls nicht krankenversichert wäre, ist dies falsch und wieder besseren Wissen, d.h. Betrug von denen, die dies erklären um sich daraus einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu erschleichen. Aber auch für den Schuldner, folgt er diesen Ratgebern, ist das eine große Gefahr. Zumindest die Ltd ist dem Schuldnervermögen zu zu rechnen. Mithin sind zumindest diese Vermögenswerte verschleiert worden. Wenn man sich in eine solche Struktur begibt, die im übrigen keinerlei Vorteile bietet, so kann auch nachträglich der Restschuldbefreiungstitel für nichtig erklärt werden und die entsprechenden Straftaten auch Jahre später noch sanktioniert werden.

Wir beraten jeden redlichen Schuldner. Der Weg zur Restschuldbefreiung ist steinig. Wir helfen Ihnen so gut es geht dorthin. Das ist nicht einfach.

Rechtsanwalt Dirk Streifler
 

 

Anwälte

Anwälte, die Sie zu folgenden Rechtsgebieten beraten können: Insolvenzrecht.

Anzeigen >Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht

Rechtsanwalt Dirk Streifler betreut vor allem Mandanten im Bereich des Insolvenzrechts und Sanierung, des Wirtschaftsrechts und des Wirtschaftsstrafrechts. Aus seiner Erfahrung als Gründer u.a. von Internetdienstleistern ist eine lösungsorientierte..
EnglischDeutsch

Andere Veröffentlichungen

386 Artikel relevant zu diesem Artikel

386 Artikel zum Rechtsgebiet: Insolvenzrecht.

Anzeigen >- 3.2.5. Anfechtung bei unentgeltlichen Leistungen, § 134 InsO

08.09.2010
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht - Insolvenzanfechtungsrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte

3.2.5.1. Anwendbarkeit 3.2.5.2. Voraussetzungen 3.2.5.3. Problemfeld: Cash-Pooling 3.2.5.4. Problemfeld: Einlagen des Anlegers bei Schneeballsystem Die Anfechtung nach § 134 InsO betrifft unentgeltliche Leistungen des Schuldners. Dabei geht der...

Anzeigen >Anfechtbarkeit und Unzulässigkeit von Aufrechnungen - Abschluß der rechtsbegründenden Tatumstände

21.11.2010
BGH-Urteil vom 11.02.2010 - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Der BGH hat mit dem Urteil vom 11.02.2010 (Az: IX ZR 104/07) entschieden: Ist zumindest eine der gegenseitigen durch Rechtsgeschäft entstandenen Forderungen bedingt oder befristet, kommt es für die Anfechtbarkeit des Erwerbs der Aufrechnungslage auf

Anzeigen >Insolvenzrecht: Versagung der Restschuldbefreiung

24.03.2016
Eine Versagung wegen nicht fristgerecht abgegebener eidesstattlicher Versicherung setzt voraus, dass der Schuldner aufgefordert wurde, die Richtigkeit bestimmter Auskünfte zu versichern.

Der BGH hat in seinem Beschluss vom 04.02.2016 (Az.: IX ZB 13/15) folgendes entschieden: Im Fall des § 295 II InsO genügt der Gläubiger seiner Pflicht zur Glaubhaftmachung der Beeinträchtigung der Befriedigung der Insolvenzgläubiger bereits dann,...

Anzeigen >3. Insolvenz-Anfechtungsrecht

08.09.2010
Anwalt für Insolvenzrecht - BSP Anwälte in Berlin Mitte

Die Insolvenzgläubiger sind zwar ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens durch die Einschränkung der Handlungsmöglichkeiten des Insolvenzschuldners geschützt. Jedoch kann dieser noch vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens sein Vermögen verschenkt,...

Gesetze

Gesetze

1 Gesetze werden in diesem Text zitiert

Anzeigen >EGInsO | Einführungsgesetz zur Insolvenzordnung

EGInsO

Erster Teil Neufassung des Anfechtungsgesetzes Art 1 - Zweiter Teil Aufhebung und Änderung von Gesetzen Art 2 Aufhebung von Gesetzen Es werden aufgehoben: 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.die...