Architektenrecht: Architekt ist zur Kündigungsandrohung berechtigt

bei uns veröffentlicht am06.12.2007

Rechtsgebiete

Zusammenfassung des Autors
Rechtsberatung zum Baurecht und Vergaberecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB
Die einem Architekten erteilte (übliche) Vollmacht umfasst auch die Mängelbeseitigungsaufforderung, Fristsetzung und Kündigungsandrohung zur Vorbereitung einer Kündigung nach der VOB/B.

So lautet eine aktuelle Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Bamberg. Als Konsequenz sollte der Bauunternehmer Mängelvorwürfe des Architekten nicht auf die leichte Schulter nehmen, selbst wenn er diese für ungerechtfertigt hält. Arbeitet er weiter als wäre nichts gewesen, droht die Vertragskündigung aus wichtigem Grund. Diese muss dann allerdings der Auftraggeber aussprechen. Für die Androhung, den Vertrag zu kündigen, reicht dagegen das Wort des Architekten (OLG Bamberg, 3 U 31/07).


Artikel zu passenden Rechtsgebieten

Artikel zu Allgemein

Architektenvertrag: Kündigung aus wichtigem Grund nur nach vorheriger Abmahnung

21.12.2012

Auch nach der Schuldrechtsreform kann ein Architektenvertrag aus wichtigem Grund bei einer schwerwiegenden Vertragsverletzung des Architekten gekündigt werden.
Allgemein

Architektenplanung: Was muss der Architekt leisten?

02.05.2007

Rechtsberatung zum Baurecht und Vergaberecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB
Allgemein

Architektenrecht: Architekt muss Altbau nicht selbst auf Hausschwammbefall untersuchen

24.11.2014

Ein Architekt muss bei einer Altbausanierung den Hausschwammbefall nicht selbst umfassend klären.
Allgemein

Architektenliste: Eintragung erfordert Architekturstudium mit erfolgreicher Abschlussprüfung

09.11.2012

das Erbringen einzelner Prüfungsleistungen muss jedoch nicht nachgewiesen werden-VG Regensburg vom 16.02.12-Az:5 K 236/11
Allgemein

Architektenrecht: Kündigung bei grundloser Weigerung der weiteren Zusammenarbeit

28.10.2013

Ein Auftraggeber kann grundsätzlich jeden Werkvertrag aus wichtigem Grund kündigen.
Allgemein