Business Immigration Service - BIS -

bei uns veröffentlicht am27.01.2009

Autoren

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

EnglischDeutsch
Zusammenfassung des Autors
Derecho de Extranjería - Sección 21 Ley de Residencia Alemana (§ 21 AufenthG) - Adquisición del permiso de residencia mediante el establecimiento de una actividad empresarial - Asesoramiento legal en materia de inmigración empresarial (BIS)

Esta información está también a su disposición en Alemán, Inglés, Chino (Mandarín), Árabe, Ruso, Portugués, Griego y Ucraniano. 

Streifler & Kollegen Rechtsanwälte ayuda a Autónomos y empresas extranjeras en todo lo relativo a la obtención de Visados y Permiso de Residencia a fin de que puedan ver realizado su proyecto de negocio en Alemania y especialmente, en Berlín. Para ello nos ocupamos de la documentación oficial requerida y de la obtención de los permisos correspondientes. Además de ayudarle en el diseño de su plan de negocio y constitución de la sociedad que más se ajuste a sus necesidades, le asistimos en materia fiscal conjuntamente con nuestro socio en esta área.  

La Sección 21 de la ley de residencia alemana (§ 21 AufenthG) tipifica que los extranjeros podrán obtener un permiso de residencia a efectos de realizar una actividad económica como Autónomo, cuando:

1. exista un interés económico o necesidad en la región,
2. se prevea que la actividad vaya a tener efectos positivos en la economía y 
3. se cuente con capital propio o con un préstamo dirigido a llevar a cabo el negocio

La Oficina de Extranjeros de Berlín entiende por regla general que se cumplen las dos primeras condiciones cuando se invierten al menos 250.000 Euros y se generan cinco nuevos puestos de trabajo. El examen de las condiciones exigidas se llevará a cabo, en su caso, mediante autoridades expertas como son los economistas responsables de la Administración del Senado o la Cámara de Industria y Comercio (IHK) de Berlín. 

Para comprobar el cumplimiento de dichas condiciones será necesario presentar un perfil completo de la empresa, es decir, una descripción estructurada y detallada de la idea de negocio, lo cual incluye:

1. Perfil de la empresa 
2. Plan de negocio 
3. Concepto de negocio 
4. Capital necesario 
5. Plan de financiación 
6. Estimación de negocio 
7. Currículum Vitae 

Los Autónomos mayores de 45 años recibirán el permiso de residencia únicamente si están en posesión de un plan de pensiones adecuado. Ello presupone que a los 65 años deberá contar de cara a la tercera edad, con un capital de al menos 180.000 Euros. 

En caso de estar interesado, nuestro despacho le acompañará guiándole y asesorándole en lo sucesivo en todos sus asuntos jurídico-fiscales, prestándole así un servicio integral.  

Esta breve información sobre la ley de residencia alemana no es aplicable a los ciudadanos de la UE, EEE y Suiza. En ningún caso reemplaza al asesoramiento profesional en detalle, por lo que queda excluida toda responsabilidad al respecto. 

Si desea asesoramiento legal en materia de inmigración empresarial, póngase en contacto, por favor, con los abogados responsables de área Dirk Streifler y Philipp Martens.

Teléfono: +49 (0) 30278740 – 30 
Fax:          +49 (0) 30278740 – 59
Correo electrónico: [email protected]

Para clientes de habla hispana, póngase en contacto, por favor, con el responsable de nuestro Spanish Desk:

Juan José Arnela González (Abogado)
Correo electrónico: [email protected]
         
  Besuchen Sie uns auf Facebook! facebook:  Facebook   
Besuchen Sie uns auf google plus! Bei diesem Link werden keine Daten an google plus übermittelt.google+:   Google+
Besuchen Sie uns auf youtube! Bei diesem Link werden keine Daten an youtube übermittelt.youtube:    Youtube
Folgen Sie uns auf twitter! Bei diesem Link werden keine Daten an twitter übermittelt.twitter:        Twitter

vCard S&K Rechtsanwälte                        
vCard Abogado Juan José Arnela González 


Gesetze

Gesetze

1 Gesetze werden in diesem Text zitiert

Aufenthaltsgesetz - AufenthG 2004 | § 21 Selbständige Tätigkeit


(1) Einem Ausländer kann eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit erteilt werden, wenn 1. ein wirtschaftliches Interesse oder ein regionales Bedürfnis besteht,2. die Tätigkeit positive Auswirkungen auf die Wirtschaft erwar

Artikel zu passenden Rechtsgebieten

Artikel zu Internationales Recht

投资移民

01.04.2011

chinesisch sprechende Rechtsanwälte - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Aktuelle Gesetzgebung: Arbeitnehmerfreizügigkeit ab 1. Mai 2011

02.06.2011

Seit dem 1. Mai 2011 gilt in Deutschland die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit. Damit endet eine insgesamt sieben Jahre währende Übergangszeit - Anwalt für Europarecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Compravendita Immobiliare

23.08.2007

l´acquisto di appartamenti a Berlino - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Referenzen

(1) Einem Ausländer kann eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit erteilt werden, wenn

1.
ein wirtschaftliches Interesse oder ein regionales Bedürfnis besteht,
2.
die Tätigkeit positive Auswirkungen auf die Wirtschaft erwarten lässt und
3.
die Finanzierung der Umsetzung durch Eigenkapital oder durch eine Kreditzusage gesichert ist.
Die Beurteilung der Voraussetzungen nach Satz 1 richtet sich insbesondere nach der Tragfähigkeit der zu Grunde liegenden Geschäftsidee, den unternehmerischen Erfahrungen des Ausländers, der Höhe des Kapitaleinsatzes, den Auswirkungen auf die Beschäftigungs- und Ausbildungssituation und dem Beitrag für Innovation und Forschung. Bei der Prüfung sind die für den Ort der geplanten Tätigkeit fachkundigen Körperschaften, die zuständigen Gewerbebehörden, die öffentlich-rechtlichen Berufsvertretungen und die für die Berufszulassung zuständigen Behörden zu beteiligen.

(2) Eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit kann auch erteilt werden, wenn völkerrechtliche Vergünstigungen auf der Grundlage der Gegenseitigkeit bestehen.

(2a) Einem Ausländer, der sein Studium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder vergleichbaren Ausbildungseinrichtung im Bundesgebiet erfolgreich abgeschlossen hat oder der als Forscher oder Wissenschaftler eine Aufenthaltserlaubnis nach den §§ 18b, 18d oder § 19c Absatz 1 besitzt, kann eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit abweichend von Absatz 1 erteilt werden. Die beabsichtigte selbständige Tätigkeit muss einen Zusammenhang mit den in der Hochschulausbildung erworbenen Kenntnissen oder der Tätigkeit als Forscher oder Wissenschaftler erkennen lassen.

(3) Ausländern, die älter sind als 45 Jahre, soll die Aufenthaltserlaubnis nur erteilt werden, wenn sie über eine angemessene Altersversorgung verfügen.

(4) Die Aufenthaltserlaubnis wird auf längstens drei Jahre befristet. Nach drei Jahren kann abweichend von § 9 Abs. 2 eine Niederlassungserlaubnis erteilt werden, wenn der Ausländer die geplante Tätigkeit erfolgreich verwirklicht hat und der Lebensunterhalt des Ausländers und seiner mit ihm in familiärer Gemeinschaft lebenden Angehörigen, denen er Unterhalt zu leisten hat, durch ausreichende Einkünfte gesichert ist und die Voraussetzung des § 9 Absatz 2 Satz 1 Nummer 4 vorliegt.

(5) Einem Ausländer kann eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer freiberuflichen Tätigkeit abweichend von Absatz 1 erteilt werden. Eine erforderliche Erlaubnis zur Ausübung des freien Berufes muss erteilt worden oder ihre Erteilung zugesagt sein. Absatz 1 Satz 3 ist entsprechend anzuwenden. Absatz 4 ist nicht anzuwenden.

(6) Einem Ausländer, dem eine Aufenthaltserlaubnis zu einem anderen Zweck erteilt wird oder erteilt worden ist, kann unter Beibehaltung dieses Aufenthaltszwecks die Ausübung einer selbständigen Tätigkeit erlaubt werden, wenn die nach sonstigen Vorschriften erforderlichen Erlaubnisse erteilt wurden oder ihre Erteilung zugesagt ist.