Gewinnmitteilungen

bei uns veröffentlicht am18.08.2005

Rechtsgebiete

Autoren

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

EnglischDeutsch
Zusammenfassung des Autors
Was passiert, wenn ein Unternehmer Verbrauchern unter falschem Namen ... zukommen läßt?
Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat auf die mündliche Verhandlung vom 9. Dezember 2004 erkannt:
Ein Unternehmer, der Gewinnzusagen oder vergleichbare Mitteilungen an Verbraucher sendet und durch die Gestaltung dieser Zusendungen den Eindruck erweckt, daß der Verbraucher einen Preis gewonnen hat, hat dem Verbraucher diesen Preis zu leisten.


Bitte vereinbaren Sie einen Termin:

Bierbach, Streifler & Partner
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin 


Telefon (Durchwahl) 030-278740 30 (40)
Telefax (Durchwahl) 030-278740 59 (42)
e-Mail: [email protected]

 

 

 

 

Artikel zu passenden Rechtsgebieten

Artikel zu Allgemeines

BGH: Mietzahlungspflicht trotz coronabedingter Absage einer Hochzeitsfeier

07.09.2022

Muss ein Termin für eine Hochzeitsfeier, aufgrund von Corona-Maßnahmen, abgesagt werden, hat das Brautpaar keinen Anspruch auf Anpassung des Mietvertrages. Das gilt, sofern die Räume dem Brautpaar weiterhin zur Verfügung stehen und keine weiteren Gründe vorliegen, weshalb das Festhalten am Vertrag für das Paar unzumutbar ist. Im vorliegenden Fall hatten die Kläger die Möglichkeit, die Feier auf einen anderen Tag zu verlegen. Streifler&Kollegen - Rechtsanwälte Berlin

Zivilrecht: aktuelle Gesetzgebung zu Bürgerunternehmen

02.05.2017

Bürgerinitiativen sollen leichter Unternehmen wie beispielsweise Dorfläden gründen und führen können.

Herausgabeanspruch: Sichergestellter Porsche bleibt vorerst in amtlicher Verwahrung

31.03.2009

Rechtsanwalt für Zivilrecht und Wirtschaftsrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Beweisproblem: Klage auf Beteiligung an einem Lottogewinn

20.06.2007

Rechtsberatung zum Zivilrecht - BSP Bierbach Streifler & Partner PartGmbB Berlin Mitte

Verbraucherrecht: Restwert begrenzt Anspruch der Werkstatt auf Standgeld

04.04.2017

Der Restwert eines Unfallfahrzeugs begrenzt den Anspruch der Werkstatt auf Standgeld, wenn sich der Eigentümer und die Werkstatt nicht über einen Kauf des Fahrzeugs einigen können.