Arbeitsentgelt / Vergütung

20.07.2017
beiRechtsanwalt Lür Waldmann

Arbeitsentgelt / Vergütung / Lohn / Tarifvertrag / Mindestlohn

Anwalt für Arbeitsrecht - BSP Rechtsanwälte in 10117 Berlin Mitte - Rechtsanwältin Dorit Jäger


Vergütungspflicht

Der Arbeitgeber schuldet dem Arbeitnehmer die vereinbarte Vergütung, § 611 a Abs. 2 BGB. Diese ist grundsätzlich frei verhandelbar. Zu prüfen ist, ob tarifvertragliche Regelungen zu beachten sind. Eine Tarifbindung gilt auch dann für Nicht-Tarifparteien, wenn in der Branche ein allgemeinverbindlicher Tarifvertrag gilt. Diese haben Gesetzesrang und sind bindend. Eine Liste der allgemeinverbindlichen Tarifverträge führt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Arbeitgeber erhalten bei den jeweiligen Arbeitgeberverbände Informationen über den für ihre Branche geltenden Tarifvertrag.

Zu beachten ist, dass jeder Beschäftigte, auch der Praktikant, Student, Minijobber oder Teilzeitbeschäftigte Anspruch auf Zahlung des Mindestlohns von derzeit 8,84 EUR brutto pro Stunde hat. Ausnahmen davon sind u.a. Auszubildende, Jugendliche (unter 18 Jahre) ohne abgeschlossene Berufsausbildung, Langzeitarbeitslose, § 22 MiLoG.

Zahlt der Arbeitgeber weniger als den gesetzlichen Mindestlohn und greift keine Ausnahme, ist das eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einer Geldbuße von bis zu 500.000 EUR geahndet werden, § 21 Abs. 3 MiLoG.



Anzeigen >Rechtsanwalt Lür Waldmann

Arbeitsrecht – Handels- und Gesellschaftsrecht – Unternehmensberatung
EnglischDeutsch

Artikel

50 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Anzeigen >Arbeitsrecht: Zur Erhöhung des Gesamtentgelts

13.03.2015
Entgeltbestandteile: Tarifentgelt und Zulage - Tarifentgelt zu niedrig - Anspruch auf Zulage, wenn als selbständiger Bestandteil vereinbart - BSP Rechtsanwälte - Anwältin für Arbeitsrecht Berlin Mitte

Setzt sich das Entgelt aus Tarifentgelt und einer Zulage zusammen und erweist sich das Tarifentgelt als zu niedrig, so besteht ein Anspruch nur wenn die Zulage als selbständiger Bestandteil vereinbart ist. Das BAG hat in seinem Urteil vom 03.09.2014

Anzeigen >Mindestlohn: Leistungsbonus wird in die Berechnung des Mindestlohns einbezogen

02.07.2015
In die Berechnung des gesetzlichen Mindestlohns nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG) kann ein bisher gezahlter Leistungsbonus eingerechnet werden.

Diese Entscheidung traf das Arbeitsgericht Düsseldorf im Fall einer Frau, die bei der beklagten Arbeitgeberin zunächst mit einer Grundvergütung von 8,10 EUR pro Stunde vergütet wurde. Daneben zahlte die Arbeitgeberin einen „freiwilligen...

Anzeigen >Arbeitsrecht: Überstundenzuschläge für Teilzeitkräfte

10.08.2017
Bei sog. ungeplanten Überstunden steht den betroffenen Arbeitnehmern Überstundenzuschlag zu.

Die beiden Alternativen des § 7 Abs. 8 Buchst. c TVöD-K regeln unterschiedliche Sachverhalte, die eine abweichende Behandlungen rechtfertigen. Abgesehen von § 7 Abs. 7 TVöD-K sind nur diejenigen Arbeitsstunden Überstunden, die im Fall von...

Anzeigen >Arbeitsrecht: Zur Durchschnittsvergütung eines Handelsvertreters

16.12.2009
BSP Rechtsanwälte - Anwältin für Arbeitsrecht Berlin

Das BAG hat mit dem Beschluss vom 20.10.2009 (Az: 5 AZB 30/09) folgendes entschieden: Die Rechtsbeschwerde der Beklagten gegen den Beschluss des Landesarbeitsgerichts Nürnberg vom 29. Juli 2009 - 2 Ta 71/09 - wird zurückgewiesen. *Gründe* Die...

Urteile

1775 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Anzeigen >Bundesarbeitsgericht Urteil, 08. Nov. 2017 - 5 AZR 692/16

08.11.2017
Bundesarbeitsgericht Urteil 5 AZR 692/16, 08. November 2017

----- Tenor ----- 1. Die Revision des Klägers gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts Sachsen-Anhalt vom 23. August 2016 - 2 Sa 109/16 - wird zurückgewiesen. 2. Auf die Revision der Beklagten wird das Urteil des Landesarbeitsgerichts...

Anzeigen >Bundesarbeitsgericht Urteil, 16. Mai 2012 - 4 AZR 290/10

16.05.2012
Bundesarbeitsgericht Urteil 4 AZR 290/10, 16. Mai 2012

----- Tenor ----- I. Auf die Revisionen der Parteien wird das Urteil des Landesarbeitsgerichts Sachsen-Anhalt vom 29. Januar 2010 - 3 Sa 82/09 E - unter Zurückweisung der Revisionen im Übrigen teilweise aufgehoben und wie folgt neu gefasst: Auf...

Anzeigen >Bundesarbeitsgericht Urteil, 27. Juli 2011 - 10 AZR 484/10

27.07.2011
Bundesarbeitsgericht Urteil 10 AZR 484/10, 27. Juli 2011

----- Tenor ----- 1. Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts Bremen vom 22. Juni 2010 - 1 Sa 13/10 - wird zurückgewiesen. 2. Die Klägerin hat die Kosten der Revision zu tragen. ---------- Tatbestand ---------- 1 ...