Artikel

69 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Anzeigen >Kapitalmarktrecht: Keine grobe Fahrlässigkeit, wenn der Anleger das Prospekt nicht liest und den Aussagen des Beraters vertraut

23.08.2010
grob fahrlässige Unkenntnis bei Anlageberatungsfehlern - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Der BGH hat mit Urteil vom 08.07.2010 (Aktenzeichen: III ZR 249/09) entschieden, dass keine fahrlässige Unkenntnis des Anlegers von einem Beratungsfehler eines Anlageberaters gegeben ist,  wenn er dem Berater vertraut und das ihm übergebene Prospekt.
allgemein

Anzeigen >Anlagerecht: Zur Einschaltung selbständiger Wertpapierdienstleistungsunternehmen

26.12.2013
In einem solchen Fall haftet das kundenfernere Unternehmen nicht gemäß § 128 HGB analog für ein Beratungsverschulden des kundennäheren Unternehmens.

Der BGH hat in seinem Urteil vom 12.11.2013 (Az.: XI ZR 312/12) folgendes entschieden: Bei gestaffelter Einschaltung mehrerer selbständiger Wertpapierdienstleistungsunternehmen haftet das kundenfernere Unternehmen nicht gemäß § 128 HGB analog für...
allgemein

Anzeigen >Anlagerecht: Zum Schadensersatzanspruch wegen Verletzung der Aufklärungs- oder Beratungspflicht

23.06.2015
Der auf Verletzung einer Beratungspflicht beruhende Anspruch entsteht mit dem schuldrechtlichen Erwerb der pflichtwidrig empfohlenen Wertpapiere.

Der BGH hat in seinem Urteil vom 24.03.2015 (Az.: XI ZR 278/14) folgendes entschieden: *Tatbestand* : Der Kläger nimmt die beklagte Bank auf Rückabwicklung der Beteiligung an einem überwiegend in offenen Immobilienfonds investierenden Dachfonds in.
allgemein

Anzeigen >Zur Anrechnung von Steuervorteilen bei Schadenersatzansprüchen fehlerhafter Anlageberatung

20.01.2011
das OLG Schleswig hat mit Urteil vom 25.02.2010 (A

Das OLG Schleswig hat mit Urteil vom 25.02.2010 (Aktenzeichen 5 U 79/09), veröffentlicht in WuB 2010, 655 ff., einem Anleger, der eine Kommanditbeteiligung an einem Filmfonds erworben hatte, Schadensersatzansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung..
allgemein

Urteile

77 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Anzeigen >Landesarbeitsgericht Hamm Urteil, 04. Juli 2014 - 10 Sa 171/14

04.07.2014
Landesarbeitsgericht Hamm Urteil 10 Sa 171/14, 04. Juli 2014

----- Tenor ----- Die Berufung des Beklagten gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Gelsenkirchen vom 15.01.2014, 2 Ca 1310/13 wird zurückgewiesen. Die Kosten des Berufungsverfahrens trägt der Beklagte. Die Revision wird zugelassen. 1 *Tatbestand*
Begründung von ArbeitsverhältnissenVerwaltungsrechtsonstigesallgemeinStrafrecht

Anzeigen >Bundesverwaltungsgericht Beschluss, 28. Sept. 2011 - 2 WD 18/10

28.09.2011
Bundesverwaltungsgericht Beschluss 2 WD 18/10, 28. September 2011

---------- Tatbestand ---------- 1 Der 55 Jahre alte verheiratete frühere Soldat trat im Oktober 1976 als Soldat auf Zeit in die Bundeswehr ein und wurde nach Zulassung zur Laufbahn der Offiziere des militärfachlichen Dienstes am 24. August 1984 mi
Begründung von ArbeitsverhältnissenVerwaltungsrechtsonstigesallgemeinStrafrecht

Anzeigen >Landgericht Itzehoe Urteil, 06. Sept. 2010 - 7 O 27/10

06.09.2010
Landgericht Itzehoe Urteil 7 O 27/10, 06. September 2010

Tenor 1. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 13.301,24 € nebst 4 % Zinsen vom 10.10.2007 bis 6.8.2009 sowie weitere Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszins seit dem 21.11.2009 zu zahlen. 2. Die Kosten des...