Themen

Straftaten gegen die Ehre


Anwalt für Strafrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB
Zu den Straftaten gegen die Ehre zählen folgende Delikte:


Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Maklerrecht, Verfassungsrecht, Oranienburger Straße 69
Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner
030-278740 42
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin
Mo - Fr durchgehend von 8:00 - 18:00

Artikel zum Thema Straftaten gegen die Ehre

Strafrecht: Durchsuchung als fetischistisches Verhalten

Die Äußerung eines Strafgefangenen, bei der Durchsuchung seiner Wäsche durch eine Justizvollzugsbedienstete handele es sich um ein fetischistisches Verhalten, stellt nicht ohne weiteres eine strafbare Beleidigung dar.
Das OLG Brandenburg hat in seinem Beschluss vom 17.11.2016 (53 Ss 64/16 ) folgendes entschieden: Tenor: Auf die Revision des Angeklagten wird das Urteil des Amtsgerichts Lübben vom 27. Januar 2016 mit den zu G

Strafrecht: „Alter Mann“ ist nicht zwingend beleidigend

Eine wertneutrale oder zutreffende Tatsachenbehauptung gegenüber einer anderen Person ist nicht zwingend beleidigend, sofern die Bezeichnung nicht abwertend konnotiert ist.
Das OLG Hamm mit Beschluss vom 26.09.2016 (1 RVs 67/16) folgendes entschieden:Eine Tatsachenbehauptung oder eine gegenüber einer anderen Person verwendete Bezeichnung, die zutreffend oder nach allgemeinem Verständnis wertneutral ist, kann

Strafrecht: Keine strafbare Beleidigung bei „Rabauken-Jäger"

Es kann dahinstehen, ob die Bezeichnung eine tatbestandsmäßige Beleidigung darstellt. Diese wäre in jedem Falle gemäß § 193 StGB zu Wahrnehmung berechtigter Interessen gerechtfertigt.
Das OLG Rostock hat in seinem Beschluss vom 09.09.2016 (Az.: 1 Ss 46/16) folgendes entschieden:Gründe:Das Amtsgericht Pasewalk - 306 Cs 70/15 - verurteilte den Angeklagten am 20.06.2015 wegen Beleidigung

Strafrecht: Zur Volksverhetzung und Beleidigung

Strafbarkeit bei durch auf die Verletzung des Kernbereichs der Persönlichkeit abzielenden Äußerungen.
Das AG München hat in seinem Urteil vom 19.05.2015 (Az.: 844 Ds 111 Js 132270/15) folgendes entschieden:Gründe:Am 09.02.2015 gegen 14.00 Uhr beleidigte der Angeklagte vor dem Anwesen xxx in München den A