Themen

Beweiswürdigung

Artikel zum Thema Beweiswürdigung

Strafprozessrecht: Zur Inbegriffsrüge

Grundlage der Überzeugungsbildung des Richters und der Urteilsfindung darf nur das sein, was innerhalb der Hauptverhandlung, d.h. vom Aufruf der Sache bis zum letzten Wort des Angeklagten mündlich erörtert worden ist.
Alle Beteiligten müssen Gelegenheit zur Stellungnahme haben.Gründet das Gericht seine Überzeugung auch auf Tatsachen, die nicht Gegenstand der Hauptverhandlung waren, zu denen sich also der Angeklagte dem erkennenden Gericht gegenüber nic

StPO: Zu den Anforderungen an die tatrichterliche Beweiswürdigung

Wenn die Aussage des möglichen Tatopfers das einzige Beweismittel ist und sich der Angeklagte nicht zur Sache einlässt.
Das OLG Hamm hat in seinem Beschluss vom 05.04.2016 (Az.: 4 RVs 30/16) folgendes entschieden:Zu Umständen, die Anlass geben, das Vorliegen eines minder schweren Falles zu erörtern.GründeDas A

Strafrecht: Zur Beweiswürdigung bei gemeinschaftlich begangene Sachbeschädigung durch Graffiti

In der Graffiti-Szene gilt die Regel, dass ein Tag-Schriftzug nur von einem Graffiti-Sprüher benutzt wird und daher individuell zugeordnet werden kann.
Das LG Potsdam hat in seinem Beschluss vom 02.06.2015 (Az.: 24 Qs 110/14) folgendes entschiedenGründe:Mit der Anklageschrift vom 2. Juni 2014 hat die Staatsanwaltschaft Potsdam den Angeschuldigten gemein

StPO: Zur rechtsfehlerhaften Beweiswürdigung

Fehlen Beweismittel, mit denen der Verdacht auf ein manipuliertes Unfallgeschehen im Zusammenhang mit einem Betrugsvorwurf nachgewiesen werden könnte, bedarf es einer Häufung von Beweisanzeichen.
Das KG hat in seinem Beschluss vom 05.10.2015 (Az.: 161 Ss 190/15) folgendes entschieden:Die für die richterliche Überzeugung erforderlichen objektiven Grundlagen müssen aus rationalen Gründen den Schluss erlauben, dass das festgestellte