- Umfang der Verwertungsrechte

30.12.2010
beiRechtsanwalt Dr. Benedikt Mick - Fachanwalt für Strafrecht - in Kooperation
aktuelle Rechtsprechung zum Umfang der Verwertungsrechte - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte
In unserer Kanzlei wird dieser Bereich maßgeblich betreut von Rechtsanwalt Dr. Benedikt Mick.


Sie können uns erreichen:

Bierbach, Streifler & Partner
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin


Telefon 030-278740 30 
Telefax 030-278740 59 
e-Mail: [email protected]
QR-Code
Besuchen Sie uns auf Facebook! Bei diesem Link werden keine Daten an Facebook übermittelt.facebook: www.bsp.ra.de/facebook
Besuchen Sie uns auf google plus! Bei diesem Link werden keine Daten an google plus übermittelt.google+:   www.bsp.ra.de/googleplus
Besuchen Sie uns auf youtube! Bei diesem Link werden keine Daten an youtube übermittelt.youtube:   www.bsp.ra.de/youtube
Folgen Sie uns auf twitter! Bei diesem Link werden keine Daten an twitter übermittelt.twitter:      www.bsp.ra.de/twitter

vCard Benedikt Mick 

 

Anzeigen >Rechtsanwalt Dr. Benedikt Mick - Fachanwalt für Strafrecht - in Kooperation

Strafrecht – Medien- & Urheberrecht – Internetrecht – Sportrecht 
Strafrecht
EnglischFranzösisch 1 mehr anzeigen

Artikel

26 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Anzeigen >Verteilung von Beiträgen aus Musikvideoproduktion

30.12.2010
Wenn ein Musikvideoproduzent die organisatorische Gesamtleitu

Das KG hat mit dem Urteil vom 07.05.2010 (Az: 5 U 116/07) folgendes entschieden: Auf die Berufung der Beklagten wird das am 10. Juli 2007 verkündete Teilurteil der Zivilkammer 16 des Landgerichts Berlin (in der Fassung des Berichtigungsbeschlusses d

Anzeigen >Urheberrecht: Zur öffentlichen Wahrnehmbarmachung einer Sportsendung

23.03.2015
Eine öffentliche Wahrnehmbarmachung einer Fußballsendung in einer frei zugänglichen Gaststätte liegt nicht vor, wenn Möglichkeiten bestehen, die Wahrnehmung durch eine unbestimmte Zahl Dritter zu verhindern.

Das OLG Frankfurt am Main hat in seinem Urteil vom 20. Januar 2015 (Az.: 11 U 95/14) folgendes entschieden: Eine öffentliche Wahrnehmbarmachung einer Fußballsendung in einer grundsätzlich frei zugänglichen Gaststätte liegt nicht vor, wenn...

Anzeigen >Urheberrecht: Zur Zulässigkeit von elektronischen Leseplätzen in Bibliotheken

20.10.2015
An elektronischen Leseplätzen dürfen Werke unter den Voraussetzungen des § 52b S. 1 und 2 UrhG auch dann zugänglich gemacht werden, wenn sie auch ausgedruckt oder abgespeichert werden können.

Der BGH hat in seinem Urteil vom 16.04.2015 (Az.: I ZR 69/11) folgendes entschieden: Vertragliche Regelungen iSv § 52b S. 1 UrhG, die einem Zugänglichmachen von Werken an elektronischen Leseplätzen entgegenstehen können, sind allein Regelungen in...

Anzeigen >Benutzung fremder Tonaufnahmen: Kein freies Veröffentlichungs- und Verwertungsrecht

16.05.2013
die Übernahme einer 2-Sekunden-Rhythmussequenz verstößt gegen das Urheberrecht-BGH vom 13.12.12-Az:I ZR 182/11

Der BGH hat mit dem Urteil vom 13.12.2012 (Az: I ZR 182/11) folgendes entschieden: Eine entsprechende Anwendung des § 24 Abs. 1 UrhG ist bei der Benutzung fremder Tonaufnahmen ausgeschlossen, wenn es einem durchschnittlich ausgestatteten und...

Urteile

293 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Anzeigen >Oberlandesgericht Karlsruhe Urteil, 03. Juni 2013 - 6 U 72/12

03.06.2013
Oberlandesgericht Karlsruhe Urteil 6 U 72/12, 03. Juni 2013

----- Tenor ----- 1. Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil des Landgerichts Mannheim vom 22.06.2012 - 7 O 410/11 wird zurückgewiesen. 2. Die Klägerin trägt die Kosten des Berufungsverfahrens. 3. Die Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Die...

Anzeigen >Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Beschluss, 12. Juli 2018 - 1 S 689/18

12.07.2018
Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Beschluss 1 S 689/18, 12. Juli 2018

----- Tenor ----- Die Beschwerde der Antragstellerin gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Karlsruhe vom 14. Februar 2018 - 7 K 15812/17 - wird zurückgewiesen. Die Antragstellerin trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens. Der Streitwert für

Anzeigen >Landgericht Hamburg Urteil, 08. Juli 2016 - 310 O 89/15

08.07.2016
Landgericht Hamburg Urteil 310 O 89/15, 08. Juli 2016

Tenor 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Der Kläger trägt die Kosten des Rechtsstreits. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 110% des jeweils zu vollstreckenden Betrages. Tatbestand 1 Der Kläger ist...