Ihre Kosten im Falle des Ausfalls der Forderung

10.04.2007

Rechtsgebiete

Autoren

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner


Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch
Zusammenfassung des Autors
Inkasso - Forderungsmanagment durch S&K Rechtsanwälte Berlin
  1. Im außergerichtlichem Verfahren wird der Schuldner von uns gemahnt. Wir machen mit Ihrer Hauptforderung auch Verzugszinsen und sonstigen Verzugsschäden, wie z.B. unsere Kosten, direkt beim Schuldner geltend. Wir berechnen die Kosten nach RVG. Zahlt der Schuldner nicht, so bleiben Sie Gebührenschuldner. Für die Kosten des außergerichtlichen Verfahrens können wir eine pauschale Honorarvereinbarung abschließen. Fordern Sie Ihr individuelles Angebot ein.
  2. Zahlt der Schuldner auf das außergerichtliche Mahnschreiben nicht, so entscheiden Sie, ob Sie unter Anrechnung unserer entstandenen Kosten in einem zweiten Schritt gerichtlich im Wege des Mahnbescheidsverfahrens weiter gegen Ihren Schuldner vorgehen oder die Forderung ausbuchen wollen. Für das Mahnbescheidsverfahren verlangen wir als Vorschuss zunächst die Gerichtskosten.

Gegenstandswert

Gerichtsgebühr

bis Euro

in Euro

Bitmap

300,00

12,50

600,00

17,50

900,00

22,50

1.200,00

27,50

1.500,00

32,50

2.000,00

36,50

2.500,00

40,50

3.000,00

44,50

3.500,00

48,50

4.000,00

52,50

4.500,00

56,50

5.000,00

60,50

6.000,00

68,00

7.000,00

75,50

8.000,00

83,00

9.000,00

90,50

10.000,00

98,00

13.000,00

109,50

16.000,00

121,00

19.000,00

132,50

22.000,00

144,00

25.000,00

155,50

30.000,00

170,00

35.000,00

184,50

40.000,00

199,00

45.000,00

213,50

50.000,00

228,00

  1. Legt der Schuldner Widerspruch gegen den Mahnbescheid ein, entscheiden Sie, ob wir für Sie die Klage erheben sollen. Wir benötigen von Ihnen jeweils den Gerichtskostenvorschuss (der 6 fache Betrag der Kosten das Mahnbescheides) und einen streitwertabhängigen angemessenen Vorschuss auf die Anwaltskosten. Die Gebühr werden wir mit der Klage geltend machen und Ihnen im Erfolgsfall nach Beitreibung beim Schuldner erstatten.
    Ausführungen zum Prozesskostenrisiko finden Sie hier.
  2. Sollte der Schuldner zwischenzeitlich direkt an Sie leisten, oder Sie sich entschließen die Forderung aus zu buchen, oder sollten seit Auftragserteilung mehr als 12 Wochen vergangen sein, so werden die zunächst beim Schuldner geltend gemachten Anwaltskosten bei Ihnen abgerufen und nach Beitreibung beim Schuldner erstatten, es sei denn diese sind als Kosten des außergerichtlichen Verfahrens mit der Honorarvereinbarung abgegolten.

    Für die Zwangsvollstreckung und Titelverwaltung gelten die gesetzlichen Gebühren zzgl. Auslagen, soweit nichts anderes vereinbart wurde. Eine deteilierte Aufstellung etwaiger Auslagen senden wir Ihnen bei Interesse zu.

Andere Veröffentlichungen

354 Artikel relevant zu diesem Artikel

354 Artikel zum Rechtsgebiet: Wirtschaftsrecht.

Tierhalterhaftung: Der Sturz über den schlafenden Hund im Geschäft

04.09.2013

Ein schlafender Hund kann ein gefährliches Hindernis darstellen, für das der Tierhalter verantwortlich ist.

Schadensersatzrecht: Zum Ersatz von Heilbehandlungskosten bei Verletzung eines Tieres

17.12.2015

Im Fall der Verletzung eines Tieres sind die aus der Heilbehandlung des Tieres entstandenen Aufwendungen nicht bereits dann unverhältnismäßig, wenn sie dessen Wert erheblich übersteigen.

Zivilrecht: Mietwageneigenschaft muss ungefragt offenbart werden

04.07.2017

Ein Gebrauchtwagenhändler muss ungefragt offenbaren, wenn es sich bei dem Gebrauchtwagen um einen ehemaligen Mietwagen handelt.

Saisonarbeitskräfte aus osteuropäischen Staaten

13.04.2006

sozialversicherungsrechtliche Bestimmungen für Arbeitnehmer aus Polen, der Slowakischen Republik, Slowenien, Tschechischen Republik, Ungarn - osteuropäisches Wirtschaftsrecht

Kaufrecht: Vorlagebeschluss - Ausbau- und Kostenerstattungspflicht bei mangelhaftem Verbrauchsgut?

09.03.2012

Nacherfüllung durch Lieferung einer mangelfreien Sache erfasst Ausbau und Abtransport der mangelhaften Kaufsache- BGH-Urteil vom 21.12.2011-Az: VIII ZR 70/08

Wirtschaftsrecht: Zur Haftung eines Wirtschaftsprüfers wegen Beratungsfehlern

15.05.2012

im Zusammenhang mit der Verschmelzung zweier Gesellschaften-BGH vom 19.04.2012-Az:III ZR 224/10

Gebrauchtwagen: Aufklärungspflicht des Händlers bei Re-Importen

20.06.2007

Rechtsberatung zum Kaufrecht - BSP Bierbach Streifler & Partner PartGmbB Berlin Mitte

Haftungsrechtliche Folgen einer gescheiterten Unternehmenssanierung

30.05.2006

Risiken für die beteiligten Gläubiger und Gläubigerbanken (von RA Dirk Streifler)

Gesetze

Gesetze

1 Gesetze werden in diesem Text zitiert