Themen

Mediation


Konfliktlösung | Streitbeilegung | Rechtsanwalt Berlin-Mitte

Streitbeilegung ohne Richter

Worum es geht


Kommen Menschen mit unterschiedlichen Interessen zusammen, treten oft Konflikte auf: Mitarbeiter oder Führungskräfte wie auch Familienmitglieder streiten oft heftig miteinander. Viele von ihnen kämpfen mehr oder weniger unterschwellig oder auch offen gegeneinander. Ehemals befreundete Geschäftspartner, Unternehmen oder Familien liegen plötzlich miteinander im Clinch. Die Folge: Konflikte lähmen das Zusammenleben und das Unternehmen von innen. Mitarbeiter kündigen innerlich, die Energie und das Engagement der Führungskräfte ist durch den internen Kampf blockiert und steht nicht mehr für den Service am Kunden und die Mitarbeiterführung zur Verfügung.

Ein möglicher Weg, diese Konflikte mit Hilfe von Dritten zu lösen ist die Mediation (auch genannt „Außergerichtliche Streitbeilegung“ oder „Alternative Dispute Resolution“). Die Mediation ist ein gewaltfreies Verfahren zur Beilegung von Konflikten, das alle Beteiligten unterstützt, selbstverantwortlich eine Lösung für das akute Problem zu erarbeiten, die ihren eigenen Interessen optimal entspricht. Geeignet ist die Mediation für alle Streitigkeiten, die partnerschaftlich gelöst werden können und sollen. Die Beteiligten müssen also ein echtes Interesse daran haben, ihren Konflikt beizulegen und zu einer einvernehmlichen Lösung zu kommen.

Mediation eignet sich zum Beispiel für die Konfliktlösung innerhalb von Familien oder Erbengemeinschaften, wie auch von Investoren und Unternehmern, für Streitigkeiten in der Geschäftsführung oder innerhalb des Vorstands, zwischen Führungskräften oder Mitarbeitern oder für die Lösung von Problemen von Unternehmen mit wichtigen Kunden, Lieferanten, Banken oder auch Behörden.


Ablauf einer Mediation

Wie es geht

 

 

1. Kontakt

Die Parteien, eine Führungskraft oder der Unternehmer setzt sich mit dem Mediator in Verbindung.

 

2. Analyse

Wir prüfen gemeinsam, ob das Verfahren der Mediation geeignet ist für Ihren Fall. Wir stellen Fragen (Wer ist Beteiligter? Welche Menschen und Unternehmenseinheiten sind betroffen? Ist der Konflikt intern oder extern? Sind die Parteien überhaupt bereit, den Konflikt zu lösen?) und erläutern Ihnen das Verfahren im Detail.

 

3. Auftragsklärung

Es folgt die Auftragsklärung (welches Mandat wird dem Mediator erteilt?) und anschließende fällt die Entscheidung zur Beauftragung. Sollen wir für Sie tätig werden und entscheiden auch wir uns für eine Zusammenarbeit mit Ihnen, wird eine schriftliche Mediationsvereinbarung und eine Honorarvereinbarung abgeschlossen. Darin sind die Rechte und Pflichten der Parteien und des Mediators, die Dauer und der Ort der Sitzungen, der Kostenrahmen sowie weitere Einzelheiten geregelt.

 

4. Darstellung des Konfliktes

Jetzt schildern alle Konfliktparteien ihre subjektive Sicht des Konfliktes. Der Streitgegenstand wird für alle Beteiligten transparent. Wir strukturieren die verschiedenen Ebenen des Konflikts, damit allen Parteien deutlich wird, worum gestritten wird und welche konkreten Themen gelöst werden müssen.

 

5. Ermittlung der Interessen, die dem Konflikt zugrunde liegen

An dieser Stelle werden die wirklichen Interessen der Beteiligten herausgearbeitet und so aufbereitet, dass sie von allen Parteien verstanden werden können. Dies ist die Voraussetzung dafür, um den Konflikt dauerhaft zu lösen. Die Beteiligten werden immer wieder darin unterstützt, ihre Positionen zu Konfliktpartnern und festgefahrene Positionen zu hinterfragen und aufzuweichen, um so eine Basis für neue Lösungsansätze zu schaffen.

 

6. Verhandlung und Lösung der Konflikte

Anschließend unterstützen wir die Parteien dabei, ganz konkrete Lösungen zu entwickeln. Oft finden die Parteien in dieser Phase mehr und kreative Lösungen, als es auf den ersten Blick gibt. Wir fördern Ihre Kreativität durch anerkannte Methoden und bewerten zusammen mit Ihnen die unterschiedlichen Wege. Anschließend werden geeignete Lösungen ausgewählt.

 

7. Abschluss der Mediation

Wir halten die gefundenen Lösungen schriftlich fest und vereinbaren zusammen Aufgaben, die von den Parteien erledigt werden müssen, damit der Konflikt beigelegt werden kann und nicht bei nächster Gelegenheit wieder hervortritt. Wir achten darauf, dass die Lösungen konkret und realistisch sind.

 

8. Ergebniskontrolle

Später nehmen Sie oder wir wieder Kontakt auf und überprüfen gemeinsam, ob die vereinbarten Aufgaben abgearbeitet und die gewünschten Ergebnisse erreicht wurden. Gegebenenfalls vereinbaren wir ein weiteres Treffen aller Beteiligten, um die neu entstandenen Probleme zu lösen.


Vorteile der Mediation

Was es bringt

 

Mediation kostet deutlich weniger als ein Gerichtsprozess (oder ein dauerhafter Konflikt).

 

 

Mediation führt wesentlich schneller zu einer Lösung als ein Gerichtsprozess mit langen Schriftsätzen und vielen Verhandlungen bei Gericht.

 

 

Mediation findet grundsätzlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

 

 

Mediation fordert und fördert die Fähigkeit von Menschen, ihre Konflikte selbst zu lösen und konstruktiv streiten zu lernen.

 

 

Mediation führt zu einem echten Ausgleich der wirklichen Interessen, weil die Parteien die Verantwortung für die Konfliktlösung behalten und ihre Macht nicht an den Richter abgeben, der mit seiner Entscheidung letztlich nur sagt, wer Recht hat bzw. wer das Recht bekommt.

 

 

Mediation lässt alle Beteiligten (Familienmitglieder, Mitarbeiter, Führungskräfte, Unternehmer) das Gesicht wahren und gemeinsam nach einer Lösung suchen. Die Chance für dauerhaften Frieden und eine weitere Zusammenarbeit im Unternehmen oder Fortsetzung einer langjährigen und erfolgreichen Geschäftsbeziehung ist größer als bei einem langwierigen Prozess mit ungewissem Ausgang.

 


Honorar für die Mediation

Was es kostet

Das Honorar richtet sich nach dem Zeitaufwand und nicht, wie bei Gericht, nach der Höhe des Streitwerts. Damit wird die Mediation besonders für Familien, mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne und für Geschäftspartner attraktiv.

Die Sitzungen mit allen Beteiligten dauern zwischen 3 und 5 Stunden, hinzu kommen Zeiten der Vor- und Nachbereitung und Dokumentation von 1 bis 3 Stunden. Die Zahl der erforderlichen Sitzungen kann im Vorfeld nicht genau bestimmt werden. Nach unserer Erfahrung reichen jedoch 3 bis 5 Sitzungen aus, um die meisten Konflikte mit einer Mediation zu lösen.

Wir vereinbaren mit Ihnen das gewünschte Ergebnis. Wie viele Sitzungen dafür erforderlich sind, richtet sich unter anderem nach der Zahl der Konfliktparteien, der Komplexität der Streitigkeiten und der Bereitschaft aller Beteiligten, aktiv an einer konstruktiven Lösung mitzuwirken.

In unserer Kanzlei wird der Bereich der Mediation maßgeblich betreut von Frau Dikigoros (griech. Rechtsanwältin) und Mediatorin Vasiliki Siochou und Herrn Rechtsanwalt und Mediator Philipp Martens.

 

Rechtsanwalt Avvocato Armando Giorgini, Internationales Recht: Italienisches Recht, Oranienburger Straße 69
Avvocato Armando Giorgini
030-278740 59
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin
Mo - Fr durchgehend von 8:00 - 18:00

Artikel zum Thema Mediation

Mediation weiter auf dem Vormarsch: Mediationsgesetz

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung.
Das wechselhafte Gesetzgebungsverfahren zur Umsetzung der EU-Mediationsrichtlinie in Deutschland nähert sich seiner vorläufigen Vollendung. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat am 27.06.2012 einen Kompromiss im Streit um die Nove
Mediation