Arzthaftungsrecht

Arzthaftungsrecht

erstmalig veröffentlicht: 10.12.2012, letzte Fassung: 10.12.2012

Sie sind Arzt oder Ärztin und werden wegen eines vorgeblichen Behandlungsfehlers in Anspruch genommen? Regelmäßig wird Ihnen Ihre Versicherung einen Rechtsanwalt empfehlen. Es ist aber Ihr gutes Recht, sich auch anderweitig nach einem Anwalt Ihres Vertrauens umzusehen. Es geht ja schließlich um Ihren guten Ruf als Arzt. Sie sind Patient oder Patientin und glauben, von Ihrem Arzt falsch behandelt worden zu sein? Wir sehen für Sie Ihre Behandlungsunterlagen ein, bemühen uns um die Unterstützung Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung und deren medizinischem Dienst. Wir begleiten Sie im Schlichtungsverfahren der Schlichtungsausschüsse der Ärztekammern und vertreten Sie gegenüber der ärztlichen Haftpflichtversicherung und notfalls vor Gericht.

Für die Arzthaftung / Krankenhausträgerhaftung existiert eine spezielle gesetzliche Regelung nicht. Die Haftungsgrundlagen bestimmen sich vielmehr nach den Rechtsgrundsätzen der Vertragshaftung und dem Recht der sogenannten unerlaubten Handlung (Deliktshaftung).

Im Arzthaftungsrecht beraten und vertreten wir Sie zu den nachfolgenden Themen:

  • Behandlungsfehler
  • Diagnosefehler
  • Organisationsfehler
  • Aufklärungs- und Dokumentationsmängel
  • Haftung bei mangelhafter Geburtshilfe
  • Kosmetische Operationen
  • Schmerzensgeld/Schadensersatz
     

Artikel

35 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Patientenverfügung: Anforderungen im Zusammenhang mit dem Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen

09.09.2016

Eine Patientenverfügung ist nur wirksam, wenn sie konkrete Angaben des Betroffenen enthält.

Haftungsrecht: 200.000 Euro Schmerzensgeld bei Befunderhebungsfehler

01.10.2015

Einer Patientin, die nach einem groben Befunderhebungsfehler ihrer Hausärztin beide Nieren verloren hat und 53 Folgeoperationen ausgesetzt war, stehen 200.000 EUR Schmerzensgeld zu.

Arztrecht: Zum Umfang der Haftung im Falle eines Gesundheitsschadens

02.01.2014

aufgrund eines ärztlichen Befunderhebungsfehlers.

Arzthaftungsrecht: Vertragsarzt ist kein Amtsträger

16.07.2012

Arzt handelt bei der Verordnung von Arzneimitteln weder als Amtsträger noch als Beauftragter der gesetzlichen Krankenkassen-BGH vom 29.03.12-Az:GSSt 2/11

Arzthaftung: Unterbliebene Hinzuziehung eines Neurologen begründet groben Behandlungsfehler

07.10.2013

wenn ein massiver Hirnstamminfarkt unentdeckt bleibt, den ein hinzugezogener Neurologe erkennen musste.