Privatinsolvenz in UK: Steuerpflicht bei Insolvenzeröffnung

bei uns veröffentlicht am30.06.2009

Rechtsgebiete

Autoren

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

EnglischDeutsch
Zusammenfassung des Autors
Rechtsanwalt für Insolvenz in UK - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB
Bis ein Jahr nach  Insolvenzeröffnung wird dem Schuldner  ein „Null“ Steuersatz (NT) angesetzt, mit der Bedeutung, dass der Insolvenzverwalter für Steuerzahlungen für das laufende Jahr bis Insolvenzeröffnung verantwortlich wird. Der Schuldner zahlt zunächst keine Steuer für den Rest des Steuerjahres. Dies bedeutet aber nicht, das der Schuldner nicht Steuerpflichtig ist. Alle Gewinne, auch Sanierungsgewinne, die während dieser Null-Satz-Zeit erzielt sind, werden vom Finanzamt neu dem Schuldner in Rechnung gestellt. Eventuell werden diese Steuerverpflichtungen durch einen IPA oder IPO bedient.

Anwälte der Kanzlei die zu passenden Rechtsgebieten beraten

Anwälte der Kanzlei die zu Insolvenzrecht beraten

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner


Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch

Artikel zu passenden Rechtsgebieten

Artikel zu Insolvenzrecht

8. Liquidation von Unternehmen

08.09.2010

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte

12.2. Deliktische Haftung

08.09.2010

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte

12. Abwehr von Forderungen sonstiger Gläubiger

08.09.2010

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte

Privatinsolvenz in UK: Steuerpflicht bei Insolvenzeröffnung

30.06.2009

Rechtsanwalt für Insolvenz in UK - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB