Transportrecht

20.09.2007
beiRechtsanwalt Dirk Streifler - Partner
Rechtsanwalt für Transport- und Speditionsrecht - BSP Berlin Mitte

RA KrahlAls Kanzlei für den Mittelstand mit hoher Sprachkompetenz haben wir unserem Dezernat Transport- und Speditionsrecht besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Sie sind als Spediteur oder Frachtunternehmen in der Luft, zur See, auf dem Fluss, auf der Straße oder auf der Schiene grenzüberschreitend unterwegs? Sie erhalten die Ihnen zustehende Fracht nicht oder werden wegen Beschädigung oder Verlust von Gütern in Anspruch genommen?

Sie haben ein ausländisches Subunternehmen beauftragt und wissen nicht, wie und wo Sie Ihre vertraglichen Ansprüche durchsetzen können? Sie werden gerichtlich in Anspruch genommen und Ihre Transportversicherung verweigert den Versicherungsschutz?

Sie fragen sich, wie Sie die behördlichen Sicherheitsvorgaben erfüllen können, welche Vorkehrungen Sie bei gefährlichen Gütern ergreifen müssen und was Sie gegen Bußgeldbescheide (z.B. wegen Überschreitung von Lenk- und Ruhezeiten) unternehmen können?

Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse! Lassen Sie sich Zeit, um sich auf unserer Kanzlei-Website ein Bild von unserem Leistungsspektrum zu machen. Wir decken neben dem Transport- und Speditionsrecht insbesondere auch das Versicherungsrecht, das Gesellschaftsrecht, das (Straßen-) Verkehrsrecht, das Arbeitsrecht und natürlich das allgemeine Vertragsrecht ab. Unsere Anwälte beherrschen so viele Sprachen, dass es keine Rolle spielt, ob Sie Güter nach Südamerika, in den englischsprachigen Raum, in die slavischen Länder, in die Türkei oder nach China transportieren.


Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit Ihnen.


BGH: Zur Verjährungsfrist für Ansprüche aus Frachtverträgen
Transportrecht: Logistische Mehrwertdienste – eine Haftungsfalle für Luftfrachtführer und Luftfrachtspediteure
Haftung des Frachtführers: Warendiebstahl eines Mitarbeiters aus dem Umschlaglager
Speditionsrecht: Zur Notwendigkeit der Preisdeklarierung
Transportrecht: Primärkonservierung eines Transportgutes stellt keine Verpackung dar
Transportrecht: Beweislast für beschädigte Fracht mit unbeschädigter Frachtverpackung liegt beim Absender



Autor:in

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch

Artikel

41 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

EG-Verordnung Nr. 1071/2009

27.12.2011
zur Festlegung gemeinsamer Regeln für die Zulassung zum Beruf des Krafverkehrsunternehmers und zur Aufhebung der Richtlinie 96/26/EG

Um die Verordnung (EG) Nr. 1071/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21.10.2009 zur Festlegung gemeinsamer Regeln für die Zulassung zum Beruf des Krafverkehrsunternehmers und zur Aufhebung der Richtlinie 96/26/EG einzusehen, klicken Sie

EG-Verordnung Nr. 1072/2009

27.12.2011
über die gemeinsamen Regeln für den Zugang zum Markt und des grenzüberschreitenden Güterkraftverkehrs

Um die Verordnung (EG) Nr. 1072/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21.10.09 über die gemeinsamen Regeln für den Zugang zum Markt und des grenzüberschreitenden Güterkraftverkehrs einzusehen, klicken Sie bitte hier.

1. Allgmeines Transportrecht / Prozessuales

10.12.2011
Rechtsanwalt für Transportrecht und Speditionsrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Speditionsrecht: Zur Notwendigkeit der Preisdeklarierung

14.09.2007
bei der Warenversendung durch eine Speditionsfirma - BGH vom 15.11.01 - Az: I ZR 158/99 - Rechtsberatung zum Speditionsrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Im Rahmen von Versendungsaufträgen durch Paket- oder Speditionsunternehmen kommt es mitunter zum Verlust oder zur Beschädigung der Transportware. Häufig stellt sich dann die Frage nach dem Mitverschulden des Versenders. Insbesondere bei...

Urteile

42 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Bundesarbeitsgericht Urteil, 05. Juli 2017 - 4 AZR 831/16

05.07.2017
Bundesarbeitsgericht Urteil 4 AZR 831/16, 05. Juli 2017

----- Tenor ----- 1. Die Revision des Klägers gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg vom 12. Mai 2016 - 5 Sa 170/16 - wird zurückgewiesen. 2. Der Kläger hat die Kosten der Revision zu tragen. ---------- Tatbestand ...

Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße Beschluss, 16. Dez. 2014 - 3 L 1063/14.NW

16.12.2014
Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße Beschluss 3 L 1063/14.NW, 16. Dezember 2014

Tenor Der Antrag wird abgelehnt. Der Antragsteller trägt die Kosten des Verfahrens. Der Wert des Streitgegenstandes wird auf 75.000,-- € festgesetzt. Gründe *I.* 1 Dem Antragsteller wurden im Jahr 2012 von der Antragsgegnerin fünf...

Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz Beschluss, 31. März 2015 - 7 B 11168/14

31.03.2015
Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz Beschluss 7 B 11168/14, 31. März 2015

Diese Entscheidung wird zitiert ausblenden Diese Entscheidung wird zitiert -------------------------------------------------------------------------- Tenor Unter teilweiser Abänderung des Beschlusses des Verwaltungsgerichts Neustadt an der...