Areas of law tree

Strafrecht

Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner, Verfassungsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Europarecht, Maklerrecht, Insolvenzrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Oranienburger Straße 69
Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner
030-278740 42
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin
Mo - Fr durchgehend von 8:00 - 18:00

Other documents on aol

Wirtschaftsstrafrecht

Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner, Verfassungsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Europarecht, Maklerrecht, Insolvenzrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Oranienburger Straße 69
Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner
030-278740 42
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin
Mo - Fr durchgehend von 8:00 - 18:00
Strafverteidigung - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte


In Wirtschaftsstrafsachen ist die Durchsuchung der Geschäftsräume und der Wohnung, und die Sicherstellung der Beweismittel oder eine Beschlagnahme weniger die Ausnahme als die Regel. Insbesondere die Beschlagnahme der EDV, nebst Software und Datenbeständen, die Sicherstellung von Akten aktueller Geschäfte sind schwerwiegende Eingriffe, die auch Ihr Unternehmen gefährden können. Hinzu kommt, dass Wirtschaftsstrafsachen häufig mehrere Jahre benötigen, bis alle Vorwürfe rechtskräftig geklärt werden, was zum Teil schwerwiegende Folgen für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens hat.

So dramatisch diese Dinge im Einzelnen für Ihr Unternehmen sein können, es geht vor allem um Ihre persönliche Integrität.

Als Beschuldigter steht Ihnen die Beiziehung eines Rechtsanwalt zu. Zögern Sie nicht, uns zu konsultieren. Gerade in der “Anfangsphase” ist es unerlässlich anhand der Ermittlungsakte nach zu vollziehen, aus welchen Umständen sich Vorwürfe ergeben und eine tragfähige Verteidigungsstrategien fest zu legen. Oftmals ergeben sich vollkommen legale Gestaltungsspielräume aus denen sich ergibt, dass keine Wirtschaftsstraftat vorliegt.

Bitte begehen Sie nicht den Fehler und machen widerlegbare Angaben, etwa im finanzgerichtlichem Verfahren um Vollstreckungen etc. zu verhindern. Vor allem vermeiden Sie so weit als möglich, die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung, wenn gleichzeitig Ermittlungen gegen Sie gerichtet sind. Auch das Finanzamt darf in solchen Fällen keine Zwangsmittel gegen Sie festsetzen.

Auch wenn Sie nicht unschuldig sind können wir Sie über etwaige Selbstanzeigen im Rahmen von drohenden oder bereits eingeleiteten Steuerstrafverfahren beraten.

Ein verfahrensbeendender “Deal” zwischen Verteidiger, Staatsanwalt und in der Regel dem Gericht kann ebenfalls eine tragfähige Alternative darstellen.

Die fächerübergreifende Zusammenarbeit ermöglicht uns, Sie auch in den ggf. resultierenden Verwaltungs- oder Zivilprozessverfahren zu unterstützen.

Im Wirtschaftsstrafrecht beraten und vertreten wir Unternehmer und Mitarbeiter zu  den nachfolgend vertieft dargestellten Themen:

1. Anlegerstrafrecht

1.1 Kapitalanlagebetrug - § 264a StGB

1.2 Verbotener Insiderhandel - §§ 38, 14 WpHG

1.3 Marktmanipulation - §§ 38, 20a WpHG

1.4 Verleitung zu Börsenspekulationsgeschäften - §§ 49, 26 BörsG

1.5 Verbotene Bankgeschäfte - § 54 KWG

1.6 Depotunterschlagung - § 34 DepotG

1.7 Wertterminoptionsbetrug

1.8 Scalping

2. Arbeitsstrafrecht
2.1 Vorenthalten & Veruntreuen von Arbeitsentgelt - § 266a StGB

2.2 Schwarzarbeit

2.3 Illegale Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer / Arbeitnehmerüberlassung 
2.4. Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer ohne Arbeitsgenehmigung und illegale Arbeitnehmerüberlassung - Rechtliche Folgen
2.5 Scheinselbstständigkeit

3. Arzt- und Medizinstrafrecht


4. Betrug, Unterschlagung & Untreue im Unternehmen

4.1 Betrug im Unternehmen

4.2 Geschäftsführeruntreue

5. Bestechung & Korruption
5.1 Wettbewerbsbeschränkende Absprachen bei Ausschreibungen - § 298 StGB

5.2 Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr - § 299 StGB
5.3 Straftaten im Amt - § 331 ff. StGB

6. Compliance und Präventivberatung

7. Insolvenzstrafrecht, Bilanz- & Bankrottdelikte

7.1 Bankrott - §§ 283 Abs. 1 Nr. 1-4, 283a StGB
7.2 Buchführungs- und Bilanzdelikte in der Krise - § 283 Abs. 1 Nr. 5-7 StGB
7.3 Buchführungs- und Bilanzdelikte außerhalb der Krise - § 283b StGB
7.4 Gläubigerbegünstigung - § 283c StGB
7.5 Schuldnerbegünstigung - § 283d StGB
7.6 Insolvenzverschleppung

7.7 Geschäftsführeruntreue

7.8 Verletzung der Berichtspflicht und falsche Angaben gegenüber Prüfern

7.9 Falsche Angaben bei Gründung und Anmeldung

8. Kreditbetrug & andere Straftaten zu Lasten von Banken
8.1 Kreditbetrug - § 256b StGB
8.2 Missbrauch von Scheck- und Kreditkarten - § 266b StGB
8.3 Untreue durch Kreditgewährung

9. Kartellstrafrecht
9.1 Wettbewerbsbeschränkende Absprache bei Ausschreibungen - § 298 StGB
9.2 Verbotene Vereinbarungen
9.3 Missbrauchs- und Diskriminierungsverbot

10. Steuerstrafrecht

11. Subventionsstrafrecht

12. Wettbewebsdelikte - Diebstahl geistigen Eigentums
12.1 Strafbare Werbung - § 16 UWG

12.2 Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen - §§ 17-19 UWG
12.3 Geheimnisverrat nach dem KWG - § 55a KWG
12.4 Strafbarkeit nach dem Patentgesetz - § 142 PatG
12.5 Strafbarkeit der Gebrauchsmusterverletzung
12.6 Strafbarkeit nach dem Geschmacksmustergesetz - §§ 51,38 GeschmMG
12.7 Strafbare Kennzeichenverletzung - §§ 143,144 MarkenG
12.8 Urheberstrafrecht

13. Sonstiges Wirtschaftsstrafrecht