Urheber- und Medienrecht

Urheberrecht - Home

22.12.2008
beiRechtsanwalt für Medien- und Urheberrecht

Rechtsberatung zu Urheberrecht - Medienrecht - Entertainmentrecht - Presserecht - Lizenzrecht - Designrecht - Internetrecht - Streifler & Kollegen Rechtsanwälte Berlin Mitte

RA MickDas Urheberrecht kann man als das Recht des geistigen Eigentums bezeichnen. Es schützt die kreativen Leistungen von schöpferischen Menschen. Beispielhaft genannt seien die Werke von Grafikern, Bildhauern, Regisseuren, Malern, Komponisten, Fotografen, Schriftstellern und Programmierern.

Die Aufzählung ist nicht abschließend: Jeder Mensch, der einer Idee durch eine individuelle geistige Schöpfung Ausdruck verleiht, kommt als Inhaber von Urheberrechten in Frage.

Darüber hinaus regelt das Urheberrecht auch den Schutz der wirtschaftlichen Leistung von Kulturschaffenden, wie z. B. Tonträgerherstellern, ausübenden Künstlern (z. B. Schauspieler und Musiker), Filmproduzenten, Datenbankherstellern und Sendeunternehmen.

Das Urhebervertragsrecht regelt die Beziehungen zwischen den Schöpfern und den Nutzern urheberrechtlich geschützter Leistungen. Es enthält wichtige gesetzliche Vorgaben und Fallstricke, die jeder Vertragsschließende im Blick haben sollte.

Das medien- und urheberrechtliche Dezernat der Kanzlei Bierbach, Streifler & Partner bietet spezialisierte Beratung und optimale Vertretung Ihrer Interessen als Urheber, Leistungsschutzberechtigter oder Medienunternehmer gegenüber Dritten. Dies gilt für die Vertretung beim Abschluss von urheberrechtlichen Lizenzverträgen ebenso wie für die Verteidigung und Durchsetzung Ihrer gesetzlichen und vertraglichen Rechte. Ebenso berät und vertreten wirIhre Interessen, wenn Sie zu Unrecht durch Dritte aufgrund unterstellter Urheber- und Leistungsschutzrechte in Anspruch genommen werden.


Wir beraten Sie in allen Fragen des Urheberrechts.


Allgemeines Urheberrecht
Aktuelle Gesetzgebung: § 52a Urheberrechtsgesetz wird bis zum 31.12.2012 verlängert
Aktuelle Gesetzgebung: Gesetz zum Schutz des geistigen Eigentums ist in Kraft getreten
Fünftes Gesetz zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes - Umsetzung der Folgerechtsrichtlinie -
Novelle des Urheberrechts
Internetrecht
Internetrecht: Haftung für unzureichend gesicherten WLAN-Anschluss
Internetrecht: Erinnerungswerbung im Internet
Internetrecht: Zur Zulässigkeit eines Haftungsausschlusses für Mängel bei eBay
Internationale Zuständigkeit bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen im Internet
Onlineauktionen: Kontrolle der AGB bei eBay-Verkäufen
Fehlerhafte Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedinungen, die in mit Verbrauchern über die Internethandelsplattform eBay zu schließenden Kaufverträgen verwendet werden
Internetrecht: Umfang der Bereitstellungspflicht bei Betreibern einer Telefon- und Internetauskunft
Internetrecht: Ebay: Einrichten eines Mitgliedskontos unter fremden Namen kann strafbar sein
Internetrecht: Einstellen eines Computerprogramms ins Internet
Haftungsrecht: Mehr Rechtssicherheit beim Internet-Auftritt
Internetrecht: Onlineauktion: Haftung des Inhabers eines eBayAccounts
Aktuelle Gesetzgebung: Beachten Sie die neuen Pflichtangaben in gewerblichen E-Mails
Website-Check - online
Impressum-Check
kostenloser Disclaimer deutsch und englisch
Rechtsprechungsübersicht
Internetrecht: BGH: Zur Möglichkeit einer unlauteren Mitbewerberbehinderung durch Registrierung eines Domainnamens
Internetrecht: Ebay-Auktion: Ungenehmigte Verwendung fremder Fotos ist verboten
Online-Auktion: Wann ist ein Verkäufer Unternehmer?
Hanseatisches OLG missbilligt AGB von Online-Händlern
Online-Auktion: Wann ist ein Verkäufer Unternehmer?
eBay: Privatverkäufer oder Unternehmer ?
Ebay: "Powerseller" muss grundsätzlich ein Rücktrittsrecht gewähren
eBay-Account: Kündigung durch eBay
Medienrecht
Kein Verstoß gegen EG-Richtlinie wegen Ausschluss von Sendeunternehmen vom Vergütungsaufkommen
Nutzung von Film-Einzelbildern stellt keine filmischen Verwertung dar
Medienrecht: Hände weg von fremden Karten...
Aktuelle Abmahnungen der Musikindustrie
Veröffentlichungen
Haftung des Anschlussinhabers bei Missbrauch seines WLAN durch einen Dritten
aktuelle Abmahnungen der Musikindustrie
Handel mit gebrauchten Software-Lizenzen rechtswidrig
Widerrufsrecht bei eBay-Auktionen

Anzeigen >Rechtsanwalt für Medien- und Urheberrecht

Die Kanzlei "Streifler & Kollegen" vertritt Sie auch in Angelegenheiten des Urheber- und Medienrechts.
Strafrecht
EnglischFranzösisch 1 mehr anzeigen

Anwälte

1 relevante Anwälte

Anzeigen >Rechtsanwalt für Medien- und Urheberrecht

Die Kanzlei "Streifler & Kollegen" vertritt Sie auch in Angelegenheiten des Urheber- und Medienrechts.

Das Profil unseres neuen Kollegen folgt in Kürze.
EnglischFranzösisch 1 mehr anzeigen

Artikel

105 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Anzeigen >Google-Spain Entscheidung: Datenschutz und Informationsinteresse – EuGH spricht Betroffenen „Recht auf Vergessenwerden“ zu

17.09.2020
Privatpersonen können von Suchmaschinenbetreibern die Löschung von Links zu Webseiten Dritter verlangen, die unerwünschte persönliche Daten enthalten. Die angezeigten Informationen dürfen hierbei nicht mehr den Zwecken der Verarbeitung entsprechen, weil sie aufgrund der verstrichenen Zeit nicht mehr erheblich sind oder länger als erforderlich aufbewahrt wurden. Vielmehr müssen die Grundrechte der betroffenen Personen dem Öffentlichkeitsinteresse überwiegen, um einen Auslistungsanspruch zu begründen. Grundsätzlich überwiegt aber das Anonmyitätsinteresse des Betroffenen dem Interesse der fortbestehenden Verlinkung. – Streifler & Kollegen, Benedikt Mick, Anwalt für Allgemeines Persönlichkeitsrecht

Die mittlerweile in jedem Lebensbereich eingebrachte Nutzung des Internets hat zur Konsequenz, dass zahlreiche persönliche Daten im Internet gespeichert und für jedermann abrufbar sind. Dadurch entstehen immer mehr Verknüpfungsmöglichkeiten: ...

Anzeigen >Die fortschreitende Relevanz des Rechts auf Vergessenwerden im Internetzeitalter – Entwicklungsgeschichte und praktische Folgen

29.09.2020

Die Digitalisierung und die damit einhergehende Nutzung des Internets – sei es im privaten oder auch beruflichen Bereich – hat zur Konsequenz, dass zahlreiche Daten im Internet gespeichert werden. Es entstehen immer mehr Verknüpfungsmöglichkeiten: ..

Anzeigen >Recht auf Vergessen I - BVerfG bejaht den Auslistungsanspruch des Beschwerdeführers

30.09.2020
Das Recht auf Vergessenwerden ist kein absolutes Recht. Dem Betroffenen wird allein dann ein Recht auf Vergessenwerden zugesprochen, wenn das Schutzbedürfnis seiner Privatsphäre den kollidierenden Interessenlagen überwiegt – eine umfangreiche Interessenabwägung ist demzufolge von Nöten. Ist eine Tat schon lange verstrichen, muss der Verlag die Auffindbarkeit der Artikel über Online-Namenssuchen erschweren. Nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts ist eine Art Ausgleich erstrebenswert, der einen ungehinderten Zugriff auf den Originaltext möglichst erhalte, diesen auf entsprechenden Schutzbedarf hin aber einzelfallbezogen hinreichend begrenzt. – Streifler & Kollegen, Anwalt für Strafrecht

Stellen Sie sich vor, ein Bekannter von Ihnen begeht ein Verbrechen, über das seiner Zeit in der Öffentlichkeit berichtet wurde. Nachdem der Täter viele Jahre später aus dem Gefängnis entlassen wird, fällt es ihm schwer, sich erneut in die...

Anzeigen >Urheberrecht: Lizenzmodelle bei der Bildverwendung im Internet

05.06.2020
Dürfen Sie ein Bild aus dem Internet herunterladen und weiterverwenden? Müssen Sie den Fotografen oder den Künstler angeben?Was ist bei einer Bildauswahl zu beachten und für welche Zwecke dürfen Motive verwendet werden? All diese Fragen werden im Folgenden beantwortet. In diesem Artikel finden Sie eine Übersicht, welche Möglichkeiten es für die Bildnutzung gibt und was Sie dabei beachten sollten. 

Das Urheberrecht bezeichnet in Deutschland die Rechte des Urhebers an seinem künstlerischen Werk, etwa einem Bild. Um ein Bild für einen bestimmten Zweck nutzen zu können, ist eine Vereinbarung mit dem Inhaber der Rechte erforderlich. Diese erfolgt i

Urteile

4006 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Anzeigen >Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil, 25. Aug. 2016 - I-8 U 115/12

25.08.2016
Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil I-8 U 115/12, 25. August 2016

----- Tenor ----- Die Berufung der Beklagten zu 1 bis 3 gegen das am 16.08.2012 verkündete Teil- und Grundurteil der 3. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf wird zurückgewiesen. Die Kosten des Berufungsverfahrens werden wie folgt verteilt: Die.

Anzeigen >Bundesverwaltungsgericht Urteil, 26. Mai 2011 - 3 C 22/10

26.05.2011
Bundesverwaltungsgericht Urteil 3 C 22/10, 26. Mai 2011

---------- Tatbestand ---------- 1 Die Klägerin betreibt in J. eine Hauptapotheke und eine Filialapotheke, die ca. 50 m voneinander entfernt liegen. Die Apotheken in J. nehmen reihum an dem außerhalb der üblichen Öffnungszeiten eingerichteten...

Anzeigen >Landgericht Halle Urteil, 27. Juli 2015 - 4 O 133/15

27.07.2015
Landgericht Halle Urteil 4 O 133/15, 27. Juli 2015

Tenor 1. Der Verfügungsbeklagten wird untersagt, die Software „S… Client" öffentlich zugänglich zu machen, ohne entsprechend den Lizenzbedingungen der GNU General Public License (GPL) dabei zugleich den Lizenztext der GPL beizufügen und entweder...