Widerrufsrecht

Artikel

8 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Anzeigen >Kreditvertrag: Zur Wirksamkeit einer Widerrufsbelehrung im Rahmen eines Verbrauchdarlehensvertrag bei einem Präsenzgeschäft

02.08.2017
Die von der Bank erteilte Widerrufsbelehrung ist als vorformulierte Erklärung gemäß den Grundsätzen für Allgemeine Geschäftsbedingungen objektiv auszulegen.

Nach dieser Maßgabe ist sie zu undeutlich formuliert, weil sie so verstanden werden kann, dass die Widerrufsfrist unabhängig von der Abgabe der Vertragserklärung des Verbrauchers anlaufe. Ob die Kläger die anlässlich eines Präsenzgeschäfts...

Anzeigen >Kreditvertrag: Verbundene Geschäfte bei intransparenter Widerrufsbelehrung widerrufbar

02.08.2017
Die Widerrufsbelehrung eines Kreditvertrages muss allgemeinverständlich sein. Erweckt sie den Eindruck, die Widerrufsfrist beginne bereits mit Zusendung der Vertragsunterlagen, entspricht sie nicht den gesetzlichen Vorgaben.

Für diesen Fall sieht das Gesetz einen zeitlich unbefristeten Widerruf vorsieht, sodass der Anleger sich noch Jahre später wirksam vom Vertrag lösen kann. Vorliegend hat der Kläger sich an einer Immobilienfondsgesellschaft beteilig und diese...

Anzeigen >Kreditvertrag: Widerrufsrecht bei Abweichung von der Musterbelehrung

05.09.2017
Die sog. Gesetzlichkeitsfiktion des § 14 I BGB InfoVO gilt nur, solange eine Bank das Muster der Widerrufsbelehrung in der Anlage 2 zum § 14 BGB InfoVO in der jeweiligen Fassung verwendet hat.

In diesem Fall kann sich die Bank darauf berufen, im besten Vertrauen auf den Gesetzgeber gehandelt zu haben. Aus diesem Grund wird ihr ein Vertrauensschutz gewährt. Es wird mithin fiktiv unwiderleglich festgestellt, dass die Bank ausreichend über da

Anzeigen >Widerrufsrecht

25.02.2012
Rechtsanwalt für Vertragsrecht - Wirtschaftsrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte