Themen

Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis


Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis - Arbeitsvertrag - Dienstvertrag - Arbeitgeber - Vergütung - Arbeitnehmer - Arbeitsleistung

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin-Mitte - Rechtsanwältin Dorit Jäger

Ein Arbeitsvertrag ist als Dienstvertrag ein schuldrechtlicher Austauschvertrag. Daraus ergeben sich wie auch bei anderen Vertragstypen für jeden Vertragspartner Hauptpflichten und Nebenpflichten.

Als Hauptpflicht ist der Arbeitnehmer zur Arbeitsleistung und der Arbeitgeber zur Zahlung der Vergütung verpflichtet.

Als Nebenpflichten des Arbeitnehmers kommen beispielsweise die Wahrung der Verschwiegenheit über Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse oder das Verbot der Annahme von Schmiergeldern in Betracht.

Nebenpflichten des Arbeitgebers sind etwa die Gleichbehandlung der Arbeitnehmer oder die Aushändigung der wesentlichen Vertragsbedingungen in schriftlicher Form nach dem Nachweisgesetz.


Rechtsanwalt Rechtsanwältin Dorit Jäger - Partnerin, Arbeitsrecht, Steuerrecht, Oranienburger Straße 69
Rechtsanwältin Dorit Jäger - Partnerin
030-278740 59
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin
Mo - Fr durchgehend von 8:00 - 18:00

Artikel zum Thema Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis

Arbeitsrecht: Schadensersatz nach nicht erfülltem Anspruch auf Erhöhung der Arbeitszeit nach § 9 TzBfG

Besetzt ein Arbeitgeber einen freien Arbeitsplatz und führt dies zum Untergang des Anspruchs des Arbeitnehmers auf Vertragsänderung, hat er dem Arbeitnehmer zu leisten, sofern er das zur Unmöglichkeit führende Verhalten zu vertreten hat – BSP Rechtsanwälte – Anwältin für Arbeitsrecht Berlin
Der zu leistende Schadensersatz richtet sich auf den finanziellen Ausgleich der Nachteile, die der Arbeitnehmer infolge der Stellenbesetzung in kausal-adäquater Weise erleidet.  Der Arbeitgeber ist nicht aufgrund eines ihm a

Arbeitsrecht: Grundsätzlich besteht im Kleinbetrieb kein Wiedereinstellungsanspruch

Ein Wiedereinstellungsanspruch kann grundsätzlich nur Arbeitnehmern zustehen, die Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz genießen – BSP Rechtsanwälte – Anwältin für Arbeitsrecht Berlin
Diese Entscheidung traf das Bundesarbeitsgericht (BAG) im Fall eines Mannes, der seit 1987 als vorexaminierter Apothekenangestellter beschäftigt war. Am 28.11.2013 kündigte der Arbeitgeber allen Angestellten zum 30.6.2014. Bei der Apothek

Arbeitsrecht: Versorgungsanspruch kann entfallen, wenn Ehegatte 15 Jahre jünger ist

Die Altersabstandsklausel in einer Versorgungsordnung, nach der ein Ehegatte keine Ansprüche hat, wenn er mehr als 15 Jahre jünger als der Arbeitnehmer ist, ist wirksam – BSP Rechtsanwälte – Anwältin für Arbeitsrecht Berlin
Diese Entscheidung traf das Bundearbeitsgericht (BAG) im Fall einer 1968 geborenen Frau. Sie hat ihren 1950 geborenen und 2011 verstorbenen Ehemann im Jahr 1995 geheiratet. Dem verstorbenen Ehemann der Klägerin war von seinem Arbeitgeber u.a. eine

Arbeitsrecht: Kopftuchverbot als mittelbare Diskriminierung

Die Weisung einer Drogeriemarktkette an eine Kassiererin, am Arbeitsplatz kein Kopftuch zu tragen, ist rechtswidrig – BSP Rechtsanwälte – Anwältin für Arbeitsrecht Berlin
So entschied das LAG Nürnberg. Hinter einer solchen Aufforderung verberge sich eine mittelbare Diskriminierung der Angestellten. Das Unternehmen stützte seine Weisung auf eine betriebliche Vorgabe, nach der von allen Beschäftigten eine bestimmte,