Medizinrecht

Medizinrecht

19.03.2012
beiRechtsanwalt für Familienrecht

RA BierbachDas Medizinrecht ist eine sehr breit gefächerte Materie. Wir zählen hierzu in erster Linie das Arzt- und Arzthaftungsrecht, die Krankenhausfinanzierung, das Arzneimittel- und Medizinprodukterecht sowie das Lebensmittelrecht, rechnen aber in einem weiteren Sinn auch Fragen der gesellschaftsrechtlichen Gestaltung (z.B. von Praxis- und Krankenhauskooperationen), der Ausübung gewerblicher Schutzrechte (Patente, Markenrechte und Geschmacksmuster) sowie wettbewerbsrechtliche Abwehrrechte hinzu. Auch berufsrechtliche Handlungsspielräume werden von uns im Rahmen einer ganzheitlichen Prüfung berücksichtigt.


Ebenso vielgestaltig wie die Rechtsgebiete sind auch die Aufgaben, die wir für Sie erledigen.

Wir bereiten Ihre Zertifizierungs- und Zulassungsverfahren für Sie vor und vertreten Sie nötigenfalls im Widerspruchs- und Verwaltungsstreitverfahren. In zivilrechtlichen Auseinandersetzungen (sei es der wettbewerbsrechtliche Unterlassungsanspruch oder die Klage auf Zahlung ausstehender Honorare) setzen wir Ihre Rechte gegenüber Ihren Konkurrenten konsequent durch. Wir behalten auch die Übersicht, wenn es darum geht, die nationalen Vorschriften in das Geflecht internationaler Abkommen und europarechtlicher Bestimmungen einzuordnen und eine völkerrechtskonforme Auslegung sicherzustellen.

Gemäß dem in unserer Kanzlei praktizierten Vier-Augen-Prinzip stimmen wir alle komplexeren Mandate untereinander ab und stellen so sicher, dass Ihre Rechtsfragen unter allen in Betracht kommenden Blickwinkeln beleuchtet werden.

 

Autor:in

Rechtsanwalt für Familienrecht


Familienrecht, Erbrecht, Ehescheidung - Streifler & Kollegen
EnglischDeutsch

Artikel

29 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

FAZ Einspruch – Der wöchentliche Podcast für Recht, Justiz und Politik

von Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
19.03.2021

Keine Woche vergeht ohne neue Gesetzesentwürfe, Urteile oder politischen Debatten, die in die Welt gerufen werden. Der wöchentliche Podcast der FAZ „FAZ Einspruch“ erklärt uns die rechtlichen Hintergründe dieser Themen, die notwendig sind, um diese überhaupt vollends erfassen zu können. Der Podcast ist perfekt für lange Fahrten unterwegs oder einfach für zwischendurch – Dirk Streifler, Streifler & Kollegen, Anwalt

Krankenhaushaftung: Zur sekundären Darlegungslast des Krankenhausträgers bei Hygieneverstößen

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
09.11.2016

Hat der Kläger konkrete Anhaltspunkte für einen Hygienevorstoß vorgetragen, so genügt dies, um eine erweiterte Darlegungslast des Krankenhausträgers auszulösen.

Aktuelle Gesetzgebung: Bundesrat will Datenweitergabe an Transplantationsregister vereinfachen

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
30.06.2016

Der Bundesrat fordert eine vereinfachte Datenweitergabe bei der Errichtung eines bundesweiten zentralen Transplantationsregisters.

Vertragsrecht: Unwirksame Schadenersatzvereinbarung bei Absage eines OP-Termins

von Rechtsanwalt für Familienrecht, Streifler & Kollegen Rechtsanwälte
26.05.2016

AGB in einem Wahlleistungsvertrag mit einer Klinik, wonach der Patient zum Schadenersatz verpflichtet wird, wenn er einen Operationstermin absagt, sind in der Regel unwirksam.

Urteile

314 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Bundesgerichtshof Urteil, 17. Mai 2018 - III ZR 195/17

bei uns veröffentlicht am 17.05.2018

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- IM NAMEN DES VOLKES URTEIL III ZR 195/17 Verkündet am: 17. Mai 2018 Pellowski Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: ja BGHR: j

Bundesgerichtshof Urteil, 10. Jan. 2019 - III ZR 325/17

bei uns veröffentlicht am 10.01.2019

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- IM NAMEN DES VOLKES URTEIL III ZR 325/17 Verkündet am: 10. Januar 2019 P e l l o w s k i Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ:

Bundesgerichtshof Urteil, 24. März 2016 - I ZR 263/14

bei uns veröffentlicht am 24.03.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- IM NAMEN DES VOLKES URTEIL I ZR 263/14 Verkündet am: 24. März 2016 Führinger Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja .