Themen

Straftaten gegen die Person


Strafverteidigung in Berlin Mitte - S&K Rechtsanwälte
Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Maklerrecht, Verfassungsrecht, Oranienburger Straße 69
Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner
030-278740 42
Oranienburger Straße 69
10117 Berlin
Mo - Fr durchgehend von 8:00 - 18:00

Artikel zum Thema Straftaten gegen die Person

Strafrecht: Zur Rechtfertigung einer objektiven Notwehrlage als mildestes Abwehrmittel

Eine Verteidigung ist dann nicht geboten, wenn von dem Angegriffenen die Hinnahme der Rechtsgutsverletzung oder eine eingeschränkte und risikoreichere Vereidigung aus Rechtsgründen gefordert werden kann – BSP Rechtsanwälte – Anwälte für Strafrecht Berlin
Insbesondere muss der Angegriffene sich zurückhalten, wenn er sich mit einem lebensgefährlichen Verteidigungsmittel gegen einen schuldhaft provozierten Angriff zu verteidigen gedenkt. In dem Fall, in dem der Angriff durch ein rechtswidriges, pflic

Strafrecht: Strafzumessung bei Körperverletzung gegen einen Mitarbeiter der Tafel

Strafschärfend kann berücksichtigt werden, wenn sich eine Körperverletzungstat gegen einen Mitarbeiter einer Hilfsorganisation richtet, der dem Angeklagten Unterstützung angeboten hat – BSP Rechtsanwälte – Anwälte für Strafrecht Berlin
Auch das mehrfache Spucken auf Gesicht und Kleidung des Mitarbeiters, welches für diesen besonders ehrverletzend ist, kann im Rahmen der Strafzumessung eine Rolle spielen. Das OLG Hamm hat in seinem Beschluss vom 06.03.2018 (4 RVs

Strafrecht: die Folgen einer strafbaren Beschneidung müssen aufgeklärt werden

Bei Verurteilung eines Angeklagter nach einer rechtswidrigen Beschneidung eines Kindes hat das Tatgericht das Ausmaß der konkreten Verletzung und die Auswirkungen das Kind aufzuklären – BSP Rechtsanwälte – Anwälte für Strafrecht Berlin
Nach Auffassung des Oberlandesgerichts sei die Strafzumessung des Berufungsgerichts lückenhaft und damit fehlerhaft. Dieses habe versäumt aufzuklären, wie der eigentliche "Beschneidungsvorgang" abgelaufen und in welchem Ausmaß psychischen

Strafrecht: Voraussetzungen der sukzessiven Mittäterschaft bei der Körperverletzung

Wer mit mehreren Beteiligten in eine Wohnung hineinstürmt, um dort eine körperliche Auseinandersetzung zu suchen, ist nicht Mittäter einer von einem anderen begangenen Körperverletzung.
Der BGH hat in seinem Beschluss vom 21. Februar 2017  (3 StR 455/16) folgendes entschieden: EntscheidungstenorAuf die Revision des Angeklagten wird das Urteil des Landgerichts Aurich vom 24. Mai 2016 mit den F