Erbrecht

Erbrecht

erstmalig veröffentlicht: 08.02.2008, letzte Fassung: 12.04.2022

 

Erbrecht
Das Erbrecht dient dem Zweck, den Lebenden eine Möglichkeit zu geben, über den Tod hinaus Verfügungen über das eigene Vermögen zu treffen. Dabei geht es insb. um die Fragen, wie die Vermögensveränderung geordnet wird. Mithin um die Fragen: Wer wird der Erbe? Wer erbt was? Wer haftet? Und wie wird der Nachlass geteilt? Der Begriff des Erbrechts regelt zudem die Rechtstellung des Erbens infolge des Erbfalls.

_________________________________________________________________________________________________

Nachfolgend finden Sie Artikel zu folgenden Themen:

Artikel

125 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Erbrecht: Erbe kann Zugang zum Facebookkonto des Verstorbenen verlangen

09.08.2018

Der Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk geht grundsätzlich im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf die Erben des ursprünglichen Kontoberechtigten über – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Erbrecht Berlin
Erbmasse

Erbrecht: Bei Versagung persönlicher Pflege im Krankheitsfall kann Pflichtteil nicht entzogen werden

26.06.2014

Da Unterhalt grundsätzlich nur als Geldleistung geschuldet wird, kann die Pflichtteilsentziehung nicht auf eine Versagung persönlicher Pflege im Krankheitsfall gestützt werden.

Erbrecht: Eltern müssen ihrem behinderten Kind keinen über den Pflichtteil hinausgehenden Erbteil hinterlassen

19.06.2017

Für die Beurteilung der Sittenwidrigkeit eines sog. Behindertentestaments ist nicht danach zu differenzieren, wie groß das dem behinderten Kind hinterlassene Vermögen ist.
Testament

Erbrecht: Erbeinsetzung im gemeinschaftlichen Ehegattentestament kann lebzeitige Schenkungen einschränken

11.01.2018

Haben Ehegatten in einem gemeinschaftlichen Ehegattentestament einen Schlusserben verbindlich eingesetzt, kann der überlebende Ehegatte Teile des Vermögens nicht mehr ohne Weiteres verschenken – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Erbrecht Berlin
Sonstiges

Erbrecht: Vorsicht beim Vermächtnis

29.01.2015

Zur Auslegung des Begriffs Sparguthaben.